Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/04/pm_011.php 08.04.2016 12:11:48 Uhr 28.10.2020 10:45:48 Uhr
Meldung vom 04.04.2016

Neubau einer Brücke über den Lockwitzbach

Bis Freitag, 11. November, entsteht in Dresden-Niedersedlitz über den Lockwitzbach im Zuge der Prof.-Billroth-Straße eine neue Brücke und deren Anbindungen an das Straßennetz.

Die Brücke wird wegen der Schäden durch das Hochwasser 2013 ersetzt. Außerdem werden die Prof.-Billroth-Straße ab Bahnhofstraße auf einer Länge von 120 Metern in Richtung Heidenauer Straße und der einmündenden Lungkwitzer Straße auf einer Länge von 35 Metern ausgebaut.
Die Durchlassfähigkeit der Brücke im Hochwasserfall muss größer werden. Deshalb wird die darüber liegende Fahrbahn erheblich angehoben. Dafür muss auch die einmündende Lungkwitzer Straße auf Höhe der Brücke angehoben werden. Es entsteht jeweils eine Kuppe, die an den Rand angepasst wird.
Die Fahrbahn wird auf einer Breite von 6,50 Meter grundhaft ausgebaut und die Gradiente entsprechend des Neubaus der Lockwitzbachbrücke an ihrem höchsten Punkt um etwa 45 Zentimeter angehoben. Auf beiden Seiten wird ein Gehweg mit einer Breite von 2,50 Meter ausgebaut. Zur besseren Querung der Prof.-Billroth-Straße an der Einmündung der Bahnhofstraße entsteht für Fußgänger eine Querungshilfe.

Die neue Brücke wird als Stahlbetonrahmen auf Großbohrpfählen errichtet. Sie besitzt eine lichte Weite von zehn Metern und eine Breite von 11,50 Meter. Während des Baues ist die Brücke auch für die Fußgänger voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Heidenauer Straße. Für den Fahrzeugverkehr bleiben die Umleitungen über die Heidenauer Straße bestehen.
An der Einmündung Prof.-Billroth-Straße, Bahnhofstraße, Bismarckstraße regelt eine Ampel den Verkehr.

Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Krause & Co. Hoch-, Tief- und Anlagenbau GmbH  beauftragt.
Die Baukosten betragen etwa 870 000 Euro.

Drucken