Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/04/pm_002.php 01.04.2016 11:59:55 Uhr 28.10.2020 10:16:12 Uhr
Meldung vom 01.04.2016

Pegelhaus und Stützwand an der Augustusbrücke werden saniert

Am Montag, 4. April, beginnt die Sanierung des Pegelhauses und der daran anschließenden Stützwand auf der Altstädter Seite an der Augustusbrücke. Beide Bauwerke stehen unter Denkmalschutz. Diese Sanierung geschieht in Vorbereitung der Instandsetzung der Augustusbrücke.

Am Pegelhaus brechen die Arbeiter die Gebäudedecke des Obergeschosses ab und errichten sie neu. Sie reinigen die Natursteinoberflächen der Wände auf der Außenseite und setzen sie instand, ergänzen Fehlstellen und stellen ein einheitliches Fugenbild her. Im Inneren des Pegelhauses erneuern sie nichttragende Wände und sanieren beschädigte Betonteile. Sie erneuern außerdem die sanitären Einrichtungen.

An der Stützwand unterstromseitig bauen die Fachleute die Gesimssteine sowie die oberen zwei Steinreihen ab und versetzen sie in ihre ursprüngliche Lage. Sie legen die Stützwand frei und versehen sie mit einer Betonschale. Außerdem werden beschädigte Steine ausgetauscht und die Fugen erneuert.

Bis zum Ende der Bauzeit am 24. September sind die angrenzenden Gehwege und die Treppe zum Terrassenufer eingeschränkt nutzbar. Fußgänger können die Baustelle passieren.

Den Auftrag für die Arbeiten hat die Firma Fuhrmann Bau GmbH aus Radeburg erhalten.
Die Kosten betragen etwa 516 000 Euro.

Für die Instandsetzung des Pegelhauses stehen Fördermittel aus dem Programm zur Hochwasserschadensbeseitigung Juni 2013 zur Verfügung. Für die Sanierung der Stützwand werden Fördermittel beantragt.

Drucken