Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2015/10/pm_013.php 07.10.2015 11:01:57 Uhr 09.08.2020 13:52:22 Uhr
Meldung vom 02.10.2015

Leeres Schulgebäude auf Boxberger Straße wird zur Flüchtlingsunterkunft

Voraussichtlich ab dem letzten Schultag vor den Oktoberferien, 9. Oktober, wird die Stadt Dresden etwa 150 Flüchtlinge im Haus 1 (auch Haus A genant) des Schulstandortes Boxberger Straße 1/3 unterbringen. Dieses Schulgebäude steht bis zum Sommer 2016 leer. Das Gebäude befindet sich unmittelbar neben dem Bauauslagerungsstandort der 89. Grundschule auf der Boxberger Straße. Das Stammhaus der 89. Grundschule auf der Sosaer Straße wird zurzeit saniert und erweitert. Die Baumaßnahmen enden im Februar 2016. Dann kehrt die Grundschule dorthin zurück.

Der Schulbetrieb auf der Boxberger Straße läuft ohne Änderung weiter. Der Schulhof wird mit einem Zaun geteilt, so dass Grundschule und Hort weiter ihren eigenen Schulhof haben. Die Grundschule und auch die Sportvereine können die Sporthalle und die Sportfreianlagen weiterhin nutzen. Das Schulverwaltungsamt prüft zurzeit noch, ob die Haltestelle des Schulbusses verlegt werden kann, damit die Grundschülerinnen und
-schüler auf kurzem Weg ins Schulhaus gelangen. Für die Flüchtlingsunterkunft ist neben einem Betreiber, der die Versorgung im Haus übernimmt, auch ein Sicherheitsdienst beauftragt. In sensiblen Bereichen wird ein Sichtschutz zwischen Flüchtlingsunterkunft und Schulgebäude eingerichtet.
Die Eltern der Schule wurden heute Morgen, 2. Oktober, durch Bürgermeister Dr. Peter Lames mit einem Elternbrief zu der bevorstehenden Situation informiert. Die Entscheidung, das Haus 1 auf der Boxberger Straße zur Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen, fiel dann gegen Mittag. Dr. Lames wird sich am Montag mit Elternsprechern sowie der Hort- und Schulleitung in der Schule zu einem Gespräch treffen.
 
Ob und welche weiteren Gebäude als Unterkunft für Flüchtlinge noch genutzt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Das hängt von den weiteren Zuweisungszahlen an Flüchtlingen ab. Die Stadt informiert, sobald ihr die entsprechenden Informationen vorliegen.

Drucken