Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/11/pm_063.php 23.11.2022 14:24:32 Uhr 06.12.2022 08:08:13 Uhr
Meldung vom 23.11.2022

Oberpoyritz: Modernes LED-Flutlicht für den SV Pillnitz

Das Großspielfeld auf der Sportstätte „An der Schmiede 10“ in Oberpoyritz ist ab sofort der erste städtische Fußballplatz mit einer energieeffizientem LED-Fluchtlichtanlage. Bildungsbürgermeister Jan Donhauser freut sich mit den sechs Mannschaften des SV Pillnitz, dass der Platz pünktlich zur dunklen Jahreszeit wieder beleuchtet werden kann: „Die Stadtverwaltung Dresden setzt nicht nur im Bereich des Sportstättenbaus seit Jahren auf energieeffizientes Bauen. Das ist der richtige Weg, wie sich gerade jetzt in der Energiekrise zeigt. Schön, dass wir nun auch die erste Flutlichtanlage unter diesen Maßgaben in Betrieb nehmen konnten.“

Fachleute der Saule Dresden Landschafts- und Sportplatzbau GmbH ersetzten in den Sommermonaten 2022 die zehn alten Masten durch sechs neue, jeweils 16 Meter hohe Flutlichtmasten. Die LED-Leuchtmittel sind energieeffizient, werden nicht heiß und strahlen kaum UV-Licht ab, wodurch weniger Insekten angelockt, verletzt oder getötet werden. Die Kosten für die Flutlichtanlage belaufen sich auf etwa 180.000 Euro, die der Eigenbetrieb Sportstätten finanziert. Neben dem Flutlicht umfassten die Bauarbeiten eine neue Verkabelung, die Einrichtung einer Lichtsteuerung mit Zeitschaltung und eine Blitzschutzanlage. 

Der SV Pillnitz hat vier Nachwuchsmannschaften in der D-/E-/F- und A-Jugend sowie eine Herren- und eine Altherrrenmannschaft. Insgesamt trainieren und spielen 110 Vereinsmitglieder auf dem Rasenplatz, davon sind mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche. Matthias Leonhardt, Präsident des SV Pillnitz, betont: „Wir konnten in diesem Jahr mit viel Engagement neue Nachwuchsmannschaften gründen und die Anzahl unserer Mitglieder deutlich erhöhen. Das bedeutet auch eine stärkere Auslastung des Platzes. Die neue Flutlichtanlage bietet nun allen Spielern optimale Trainingsbedingungen. Wir sind sehr dankbar, dass wir jede Menge Unterstützung erhalten haben, damit dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen werden konnte.“

Drucken