Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/11/pm_022.php 10.11.2022 14:51:38 Uhr 09.12.2022 13:09:49 Uhr
Meldung vom 10.11.2022

Mitmachen! Dieses Wochenende Baumpflanzaktion am Maltengraben

Vom 11. bis 13. November finden am Unterlauf des Maltengrabens in Dresden-Großzschachwitz, westlich der Pirnaer Landstraße, Baumpflanzungen zum Mitmachen statt. Die Aktion wurde von der Initiative „Mein Baum – Mein Dresden“ gemeinsam mit dem Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden vorbereitet. 

Die Pflanzaktion ist Teil der Renaturierung des Maltengrabens, die in den letzten Jahren in mehreren Abschnitten umgesetzt wurde. Der jetzige Pflanzabschnitt wurde im Jahr 2013 naturnah ausgebaut und neu profiliert. „Das Umweltamt ist seit Jahren bestrebt, an den Bächen und Gräben der Stadt Gehölzsäume zu entwickeln. Einheimische Bäume und Sträucher sind gerade an Ufern von kleinen Fließgewässern wie dem Maltengraben sehr wichtig“, sagt Harald Kroll-Reeber, Sachgebietsleiter Gewässerpflege im Umweltamt. „Die Gehölze sind Lebensraum für viele Arten, spenden Schatten und kühlen die Umgebung. Die Landeshauptstadt Dresden stellt für die Pflanzaktion am Maltengraben die Fläche zur Verfügung und kümmert sich im Anschluss um die Pflege der Bäume und Sträucher. Als Nebeneffekt kann langfristig Geld in der Gewässerunterhaltung eingespart werden, denn der Aufwand für das regelmäßige Mähen der Flächen entfällt“, ergänzt Kroll-Reeber.

„Mein Baum – Mein Dresden“ ist eine unabhängige Initiative von und für Dresdner Bürgerinnen und Bürger, mit dem Ziel, in mehreren Jahren gemeinsam mit möglichst vielen Teilnehmenden für jeden in der Stadt einen Baum oder Strauch in den Boden zu bringen, also insgesamt 550.000 Bäume. Dafür lädt die Initiative regelmäßig zu Pflanzpartys ein, bei denen jeder Interessierte mitmachen kann. 

Wer gern an der Pflanzaktion am kommenden Wochenende teilnehmen möchte, kann sich unter www.meinbaum-meindresden.de anmelden. Hier werden die jeweiligen Zeitfenster und genauen Treffpunkte bekanntgegeben sowie weitere Hintergründe erläutert.

Weitere Informationen:

Drucken