Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/09/pm_083.php 23.09.2022 11:54:27 Uhr 03.10.2022 00:53:56 Uhr
Meldung vom 23.09.2022

Noch bis zum 9. Oktober die Interkulturellen Tage besuchen

Am Sonntag, 18. September sind die 32. Interkulturellen Tage in Dresden unter dem Motto „Dresden. Gemeinsam. Gestalten.“ gestartet. Sie ermöglichen einen Einblick in die kulturelle Vielfalt Dresdens und bieten Orte zum Zusammentreffen von Jung und Alt, von hier Geborenen und Neuzugewanderten. Noch bis zum Sonntag, 9. Oktober bieten mehr als 200 Veranstaltungen die Möglichkeit, Spannendes zu erleben, Neues auszuprobieren und darüber einander kennenzulernen. Die Veranstaltungen sind vielfältig: Filmvorführungen, Lesungen, Begegnungstreffs, Workshops, Konzerte, Diskussionsrunden und vieles mehr. Da ist für alle Interessierten etwas dabei.
Das Programm der Interkulturellen Tage liegt als deutsch-englische Version in allen Informationsstellen der Rathäuser, Stadtbezirksämter und Ortschaftsverwaltungen aus. Darüber hinaus steht es in den Sprachen Deutsch (barrierefrei), Englisch, Arabisch, Russisch, Spanisch und Französisch unter www.dresden.de/interkulturelletage zum Download zur Verfügung.

Veranstaltungstipps:
Sonnabend, 24. September, 12 bis 17 Uhr, Jorge-Gomondai-Platz: Interkulturelles Straßenfest für die ganze Familie. Dresdner Vereine und Initiativen stellen sich vor. Mit buntem Bühnenprogramm und Angeboten für Kinder und Erwachsene sowie kulinarischen Kostproben aus aller Welt.

Donnerstag, 29. September, 17 Uhr, Neues Rathaus, Plenarsaal, Rathausplatz 1: Friedensfest der Kinder Abrahams. Christen, Juden und Muslime verbindet der Glaube an einen Gott. Auch im Alltag ihrer Religionen gibt es viele Gemeinsamkeiten. Die diesjährige Veranstaltung widmet sich dem Thema „Dresden gemeinsam gestalten in Frieden und Menschlichkeit“ und zeigt in Texten und künstlerischen Beiträgen das Verbindende der drei Religionen. Das Fest zeigt, dass ein friedliches Miteinander der Religionen keine Utopie ist.

Weitere Informationen unter:     
www.dresden.de/interkulturelletage 

Drucken