Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/08/pm_143.php 26.08.2022 15:24:36 Uhr 07.12.2022 11:28:40 Uhr
Meldung vom 26.08.2022

Innere Altstadt: Baustart für den Promenadenring Ost

Ringstraße wird zu Promenadenweg mit Bäumen

Luftbild des Östlichen Promenadenrings mit gelber Markierung
Östlicher Promenadenring
Bauplanung für den Bau des Promenadenrings Ringstraße

Von Montag, 29. August 2022 bis Juni 2023 wird die Ringstraße zwischen Wilsdruffer Straße und Kreuzstraße zu einer Fußgängerzone umgebaut. Geplant ist ein von Baumreihen begrenzter und beschatteter Promenadenweg.

Der ÖPNV fährt während der Bauzeit durch das Baufeld. Umleitungen für Fußgänger sind ausgeschildert. Alle angrenzenden Grundstücke auf der Ringstraßenseite sind stets zu Fuß erreichbar. Sollte es Einschränkungen bei der Zufahrt zu Grundstücken geben, informiert der Baubetrieb rechtzeitig. Da die Ringstraße selbst zum Baufeld gehört und gesperrt wird, ist dort das Parken nicht mehr möglich.

Was wird gemacht?

Das Areal zwischen den Geschäften der Ringstraße und der Haltestelle Pirnaischer Platz bis an den Parkplatz wird grundhaft ausgebaut. Die Aufenthaltsqualität für Fußgänger und ÖPVN-Nutzer soll sich deutlich verbessern. 29 neue Tulpenbäume (Liriodendron tulipifera) werden gepflanzt. Die Haltestelle erhält Fahrgastunterstände und ergänzende Baumpflanzungen. Die bestehenden Baumeinfassungen der östlichen Haltestelle werden gestalterisch aufgewertet. An die Seite des Parkplatzes kommen Pflanzbeete. Dafür entfallen an dieser Seite zwei Drittel der ersten Parkreihe der Senkrechtparkplätze. Die Stellplätze in Richtung Kreuzstraße werden neu gebaut. Die Abfallcontainer auf dem Parkplatz werden mittig auf dem Parkplatz als neues Untergrundsystem angelegt. 

Die Wegebeziehung an der Kreuzstraße wird neu optimiert. Dafür muss der Bahnübergang der Gleisanlagen umgebaut werden. Querungen erhalten ein Blindenleitsystem. Der Fußweg zwischen Ringstraße und St. Petersburger Straße ist ebenfalls Bestandteil der Baumaßnahme. Neue Bäume ordnen sich parallel zu diesem Fußweg und abgrenzend zum Parkplatz ein. Die Straßen- und Haltestellenbeleuchtung wird erneuert und es finden Arbeiten an der Straßenentwässerung sowie an den Medien (Fernmelde-, Telekom- und Vodafone-Kabel) statt.

Das Projekt wird gemeinsam mit den Dresdner Verkehrsbetrieben, der SachsenEnergie und der Stadtentwässerung Dresden umgesetzt. Die Firma EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH führt die Arbeiten aus. Die Kosten betragen 2,8 Millionen Euro. Die Leistungen an der Straßenbeleuchtung erbringt die Firma Elektro Martin. Hier betragen die Kosten 120.000 Euro. Der Anteil der Landeshauptstadt Dresden beläuft sich auf circa zwei Millionen Euro. Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel in Höhe von 500.000 Euro auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Drucken