Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/08/pm_112.php 17.08.2022 09:40:28 Uhr 02.10.2022 22:10:06 Uhr
Meldung vom 16.08.2022

Sportempfang auf Schloss Albrechtsberg

OB Dirk Hilbert ehrt Sportlerinnen und Sportler und verleiht den Sport- und Förderpreis

Auszeichnung der Sportler, zu sehen sind junge Menschen sowie der Sport- und Oberbürgermeister auf dem Schloss Albrechtsberg

Trotz anhaltend schwieriger Umstände aufgrund der Corona-Pandemie waren die Dresdner Sportlerinnen und Sportler auf nationaler und internationaler Bühne sehr erfolgreich und haben die Landeshauptstadt Dresden würdevoll repräsentiert. Mit der Vergabe der Sport- und Förderpreise ehrte Oberbürgermeister Dirk Hilbert am Dienstag, 16. August 2022, diese Leistungen beim Sportempfang auf Schloss Albrechtsberg. Er sagte beim Empfang: „Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie gerade im Sport hinterließ, ist jeder Sportlerin und jedem Sportler mehr als bewusst. Dass wir heute dennoch die Teilnahme an großen Wettkämpfen und Meisterschaften sowie Medaillen-Gewinne feiern können, ist das Ergebnis harter Arbeit der heutigen Preisträgerinnen und Preisträger und ihrer Trainerinnen und Trainer. Ich möchte allen meinen größten Respekt aussprechen. Wir sind stolz, dass Sie die Landeshauptstadt Dresden vertreten!“
Neben der Verleihung der Preise wurde ein weiteres Stipendium vergeben und ein Athlet trug sich noch ins Goldene Buch der Landeshauptstadt Dresden ein.

Die Preisträger sind: 

Sportpreis für Leistungen im Spitzensport für Martin Wolfram
Dem Wasserspringer Martin Wolfram vom DSC 1898 e. V. gelang beim Weltcup in Tokio im Mai 2021 mit der Goldmedaille ein sensationeller Weltcup-Sieg. Martin Wolfram errang als drittbester Europäer eine Bronzemedaille bei der EM in Budapest. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2021 erreichte er den 7. Platz und überwältigte alle mit seiner emotionalen Reaktion. Martin Wolfram war der Sieger der Herzen bei dieser Olympiade.

Förderpreise für Estella Damm und Tobias Vitera 
Der diesjährige Förderpreis wird geteilt und geht an die hoffnungsvollen Talente Kanurennsportlerin Estella Damm vom WSV „Am Blauen Wunder" e. V. und Sportakrobat Tobias Vitera vom DSC 1898 e. V. 
Estella Damm gewann 2021 jeweils Silber bei der Junioren-EM im deutschen Vierer und bei der Junioren-WM sowie Gold bei den Deutschen Meisterschaften. 
Der DSC-Sportakrobat Tobias Vitera glänzte 2021 mit zweimal Bronze bei der Junioren-EM mit seinem Partner Albrecht Kretzschmar (Balance und Mehrkampf).

Sportpreis im Behindertensport für die DSC-Sitzvolleyballer 
Die Sitzvolleyball-Mannschaft des DSC 1898 e. V. haben sich 2021 die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Dresden erkämpft. Darüber hinaus trugen mit Alexander Schiffler und Florian Singer zwei DSC-Spieler das deutsche Nationalmannschaftstrikot bei den Paralympischen Spielen in Tokio.

Förderpreis (Behindertensport) 
In dieser Kategorie sind keine Vorschläge eingegangen. Die Jury hat sich für eine Teilung und Umwidmung entschieden: Sonderpreis für Erfolge im Sport für Menschen mit Behinderung sowie für einen Sonderpreis im Nachwuchsleistungssport.
Sonderpreis im Sport für Menschen mit Behinderung für Annegret von Erichsen 
Schachspielerin Annegret von Erichsen vom Dresdner Gehörlosen Sportverein wurde im September 2021 erstmals Weltmeisterin der Gehörlosen. 2008 war sie bereits Junioren-Weltmeisterin.
Sonderpreis im Nachwuchsleistungssport für Pascal Boden
Leichtathlet Pascal Boden vom DSC 1898 e. V. ist der beste deutsche Nachwuchs-Dreispringer. Er wechselte vor drei Jahren von Hoyerswerda nach Dresden, um hier Training und Schule besser vereinbaren zu können. Er ist mehrfacher Deutscher (Jugend-) Meister und belegte bei der Anfang August stattgefundenen U20-WM in Kolumbien den 9. Platz. Er wurde damit viertbester Europäer bei seiner ersten Jugend-Weltmeisterschaft im Dreisprung.

Neues Sportstipendium für Jakob Kurschat
Kanute Jakob Kurschat erhält das Stipendium für das Sportjahr 2022 aufgrund der erfolgreichen Leistung 2021 bei der U23-WM mit dem 2. Platz im K2 über 500m und dem EM-Titel in derselben Disziplin. Er ist einer der aufstrebenden Kanu-Talente aus Dresden. Er erhielt das Stipendium bereits von 2018 bis 2020 und konnte erneut mit seinen Leistungen überzeugen.
Weitere Stipendiatinnen und Stipendiaten bis Ende 2022 sind: Tom Liebscher, Steffi Kriegerstein, Tina Punzel, Hannah Leni-Krah, Martin Grothkopp, Anna Seidel und Karl Bebendorf.
Sport-Stipendien werden seit 2016 vergeben. Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein erhielten die ersten Stipendien nach ihren Olympiamedaillen 2016 in Rio de Janeiro.

Eintrag ins Goldene Buch durch Axel Jungk 
Der in Dresden wohnende und für den BSC Oberbärenburg startende Skeletoni Axel Jungk hat für viele graue Haare und Herzsprünge gesorgt: Nach einer von Corona geprägten Vorbereitung und einem positiven Test unmittelbar vor den olympischen Winterspielen in Peking, behielt er die Nerven und war im Medaillen-kampf bei den Herren nicht nur mittendrin – sondern gewann noch obendrein Silber.

World-Games-Teilnehmer erzählten von ihren Erlebnissen
In einer kleinen Gesprächsrunde mit dem ehemaligen sehr erfolgreichen Gewichtheber Marc Huster (Moderator des Abends) erzählten Flossenschwimmerin Michèle Rütze und der Sportakrobatik-Herren-Vierer Tom Mädler, Vincent Kühne, Danny Ködel und Ben Ködel von ihren Erlebnissen und Erfahrungen beim größtem Wettbewerb nichtolympischer Sportarten.

Informationen zu den Sport- und Förderpreisen der Landeshauptstadt Dresden 
Auf Grundlage des Beschlusses zur Erweiterung des Statutes zur Verleihung des Sport- und Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden, den der Ausschuss für Sport im März 2018 verabschiedet hat, wurde eine Voraussetzung geschaffen, herausragende sportliche Erfolge von Dresdner Sportlerinnen und Sportler zu würdigen.
Das Statut sieht die Vergabe folgender Preise vor: Sportpreis und Förderpreis (Nachwuchs) für sportliche Spitzenleistungen sowie Sportpreis und Förderpreis (Nachwuchs) für herausragende Leistungen im Behindertensport. Die Förderprämie je Rubrik beträgt 1.500 Euro. 
Eine Jury, die aus Vertretern des Stadtsportbund Dresden e. V., des Olympiastützpunkt Sachsen e. V., Stadträten, Sportbürgermeister Dr. Peter Lames und Ralf Gabriel, Betriebsleiter Eigenbetrieb Sportstätten, besteht, hat im April 2022 über die Vergabe der einzelnen Preise sowie über die Stipendien abgestimmt.

Drucken