Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/07/pm_018.php 05.07.2022 11:38:35 Uhr 08.08.2022 12:15:44 Uhr
Meldung vom 05.07.2022

Zack! Zack! Bewerbungsfrist für den Deutschen Nachbarschaftspreis endet am 6. Juli!

Noch bis Mittwoch, 6. Juli 2022, können sich engagierte Nachbarschaftsprojekte unter nachbarschaftspreis.de für den Deutschen Nachbarschaftspreis bewerben. Es lohnt sich! Siegerprojekte können ein Preisgeld von bis zu 5.000 Euro gewinnen. Zusätzlich zu den 16 Landespreisen werden auch fünf Themenpreise vergeben: Generationen, Kultur & Sport, Nachhaltigkeit, Öffentlicher Raum sowie Vielfalt.

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann unterstützt das Anliegen: „Nachbarschaftsprojekte bringen Menschen zusammen, die gemeinsam etwas in ihrem Wohnumfeld bewegen wollen. Sie stärken das gute Miteinander vor Ort. Dieses Engagement wird mit dem Nachbarschaftspreis geehrt. Ich hoffe auf viele Bewerbungen aus Dresdens Stadtteilen und Ortschaften, damit das vielfältige und lebendige Engagement in unserer Stadt weithin sichtbar wird.“

Bewerben können sich engagierte Nachbarinnen und Nachbarn, Gruppen, Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren, gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen online unter www.nachbarschaftspreis.de. Gesucht werden Projekte aus diversen Bereichen – von der klassischen Nachbarschaftshilfe über Stadtteilverschönerungs- oder Integrationsinitiativen für neue Nachbarinnen und Nachbarn bis hin zu Begegnungsprojekten zwischen älteren und jüngeren Menschen. Die Preise werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Herbst 2022 vergeben.

Ausgezeichnet werden 16 Projekte auf Landesebene und fünf Siegerinnen und Sieger in den Themenbereichen: Generationen, Kultur und Sport, Nachhaltigkeit, Öffentlicher Raum und Vielfalt. Pro Kategorie gibt es eine Expertenjury. Die 16 Siegerprojekte auf Landesebene erhalten je 2.000 Euro, die fünf Siegerprojekte in den jeweiligen Themenkategorien je 5.000 Euro Preisgeld. Das Preisgeld muss nachweislich konkreten gemeinwohlorientierten Projekten in der Nachbarschaft zugutekommen, Wirkung für viele Nachbarinnen und Nachbarn entfalten und nachhaltig sein. Das Preisgeld darf nicht für private Zwecke verwendet werden.

Die Auswahlkriterien des Deutschen Nachbarschaftspreises im Überblick:

  1. Lokale Verankerung: Ist das Engagement in erster Linie lokal verankert und trägt dazu bei, die Wohn- und Lebensqualität der Nachbarinnen und Nachbarn zu steigern?
  2. Lösungsansatz: Für welche gesellschaftliche Herausforderung bietet Projekt eine Lösung? Und wie?
  3. Aktivierung, Partizipation und Reichweite: Motiviert das Projekt andere Menschen in der Nachbarschaft, sich für das Projekt zu engagieren? Können sie sich niedrigschwellig beteiligen? Wie viele Nachbarinnen und Nachbarn wirken mit? Wie viele Menschen im lokalen Umfeld profitieren von dem Angebot?
  4. Inspirationsquelle und Übertragbarkeit: Kann das Projekt ein Vorbild sein und andere zur Nachahmung inspirieren? Kann das Projekt mit einfachen Mitteln auf andere Nachbarschaften übertragen werden?

Der Deutsche Nachbarschaftspreis ist eine Initiative der gemeinnützigen nebenan.de Stiftung, die durch Partnerinnen und Partner aus Wirtschaft und Verwaltung unterstützt wird. Die Stiftung setzt sich für die Stärkung des nachbarschaftlichen Engagements ein und unterstützt unter anderem den internationalen „Tag der Nachbarn“, der jedes Jahr am letzten Freitag im Mai stattfindet.

Weitere Infos rund um nachbarschaftliches Engagement in Dresden: www.dresden.de/nachbarschaft

Drucken