Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/06/pm_053.php 17.06.2022 10:48:42 Uhr 05.12.2022 21:46:50 Uhr
Meldung vom 17.06.2022

Wenn die Eule ihre Augen öffnet, ist Museumsnacht

City-Light-Plakate werben für Museumsnacht am 2. Juli 

Es ist wieder soweit. Im gesamten Stadtgebiet leuchten die großen Augen einer Eule auf den städtischen City-Light-Plakaten. Sie kündigen die Museumsnacht Dresden am Sonnabend, 2. Juli 2022, an. An diesem Tag öffnen von 18 Uhr bis Mitternacht über 40 Museen ihre Türen und bieten ein Angebot, das seinesgleichen sucht. 

Wer sich für beeindruckende Automaten, Maschinen und Roboter interessiert, dem seien die Kunsthalle im Lipsiusbau, das Deutsche Hygiene-Museum Dresden, die Technischen Sammlungen Dresden und die Gläserne Manufaktur empfohlen: Die Kunsthalle zeigt einen wahren Schatz mechanischer Objekte aus dem Mathematisch-Physikalischen Salon. Das fesselnde Science-Fiction-Drama „R.U.R. – Rossums Universal Robots“ von 1920 wird als Hörspiel im Deutschen Hygiene-Museum Dresden präsentiert. Die Technischen Sammlungen Dresden feiern mit ihrer Ausstellung „Magic Machines“ eine Ode an den Erfindungsreichtum der Welt! Special-Guest des Abends ist die Gitarre spielende Roboterlady Hellgå Tarr und in der Gläsernen Manufaktur gibt es Führungen durch die Fertigung im Fünf-Minuten-Takt. 

Weitere musikalische Höhepunkte gibt es im Museumsgarten des Landhauses. Hier spielt das Jazz-Duo LeDazzo mit Lena Hauptmann und Dan Baron, die Pop auf Jazz und Bossa Nova treffen lassen. Der britische Singer-Songwriter Dan Riley begleitet die Gäste des Albertinums mit Eigenkompositionen und Coversongs. Retro und Electro sind im Hygiene-Museum zu hören, wo DJane Mara Tanzmusik auflegt. 
Speziell für den kleinen Schlosshof wurde eine Performance konzipiert, die das Künstlerduo Prinz Gholam entwickelt hat. In der Ausstellung „Let’s play“ im Stadtmuseum entscheiden die Gäste mithilfe eines Würfels, welche mittelalterlichen Kampfszenen live gespielt werden. 
Verborgenen Geheimnissen geht die Restaurierungswerkstatt des Albertinums mit Hilfe von UV-Licht nach. Führungen hinter die Kulissen bieten die Museumswerkstatt und die Bibliothek des Verkehrsmuseums an. Das Militärhistorische Museum ermöglicht den Besuch gleich zweier Depots zur Museumsnacht. 

Erstmals ist auch die robotron-Kantine mit einem Programm des Kunsthauses geöffnet. Filme und Gespräche befassen sich mit der Vergangenheit und der Zukunft des Gebäudes und ostmoderner Architektur. Besondere Impulse setzen die Angebote für Kinder und Familien: vom Histocaching im Stasi-Unterlagen-Archiv und dem Malomat im Museum Bunte Republik Neustadt, über die Kreativwerkstatt im Kupferstich-Kabinett und den Geschichten und Erzählungen im Botanischen Garten hin zum Programm zum Anfassen im KraftWerk Mitte. 

Tickets können online auf www.museumsnacht.dresden.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Die Dresden Information in der QF-Passage, Neumarkt 2, bietet zur Museumsnacht eine Tag-/Abendkasse von 10 bis 21 Uhr an. Der Erwerb der Karte im Vorverkauf berechtigt nicht nur zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser von 18 bis 24 Uhr, sondern auch zur An- und Abreise im gesamten VVO-Tarifbereich von 14 bis 4 Uhr des Folgetages. 

Die Augen der Eule auf den etwa 100 City-Light-Plakaten in Dresden leuchten noch bis Montag, 27. Juni. Danach werden die Plakate abgehängt. 

Weitere Informationen: 
www.museumsnacht.dresden.de

Anhang:
City-Light-Plakat „Museumsnacht Dresden“

Drucken