Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/03/pm_062.php 17.03.2022 19:00:25 Uhr 04.10.2022 06:24:27 Uhr
Meldung vom 17.03.2022

Dresden: Hilfe und Unterstützung für Flüchtlinge

Aktuelles

Das Ankunftszentrum in der Messe Dresden hat seine Arbeit aufgenommen. In den ersten zwei Tagen war der Andrang größer, als die bisher vorhandenen Kapazitäten. Dr. Markus Blocher, Leiter des Bürgeramtes: „Die Abläufe müssen sich erst einspielen und werden von uns nachjustiert. Und viele Geflüchtete verbinden mit dem Namen „Ankunftszentrum“, dass sie sich hier anmelden müssen. Aber nicht alle Menschen, die hier ankommen, müssen jetzt ins Ankunftszentrum. Wer privat bei Freunden oder Helfern untergebracht ist, für den gibt es keinen Grund zur Eile.“ Wer bereits eine Mail mit seinen Daten an die Ausländerbehörde geschickt hat (siehe dresden.de/ukraine-hilfe), wird eine sogenannte Fiktions-Bescheinigung erhalten. Damit können weitere Behördengänge im Sozialamt oder dem Jugendamt erledigt werden. Das Zusenden allerdings kann noch ein paar Tage dauern, weil auch die Ausländerbehörde viel abarbeiten muss. Hier wird ebenfalls an einer Aufstockung und Vereinfachung des Prozesses gearbeitet.

Grundsätzlich sollen im Ankunftszentrum nur die Geflüchteten registriert werden, die dauerhaft in Dresden bleiben wollen. Sie haben ggf. bereits eine Unterkunft bei Freunden oder hilfsbereiten Dresdnerinnen und Dresdnern oder sie brauchen ein Dach über dem Kopf.
Wer nicht plant, in Dresden zu bleiben, wird zeitnah in die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Sachsen verwiesen. Hier werden Geflüchtete in ganz Sachsen vermittelt und untergebracht. Mit dieser Unterbringung regelt sich auch die finanzielle Unterstützung.

In der Messe Dresden werden in den kommenden Stunden und Tagen sowohl die Übernachtungskapazitäten als auch die Arbeitsplätze der Verwaltung weiter aufgestockt. Sobald Schlafsäcke und Feldbetten angekommen sind, werden zu den derzeit vorhandenen 200 Plätzen weitere 600 Plätze geschaffen. Maximal sind 1.200 Plätze vor Ort möglich. Ziel ist, die Turnhallen mittelfristig wieder für den Schul- und Vereinssport zu öffnen. Nach der langen Corona-Zwangspause hat das hohe Priorität. Dies wird aber abhängig sein, wie sich die Zahl der ankommenden Geflüchteten in den kommenden Tagen entwickelt. Über 20 Dolmetscher sind in der Messe im Einsatz. Davon etwa die Hälfte ehrenamtlich. Für viele Kinder gibt es eine gut angenommene Kinder-Spielecke.

Wie viele Flüchtlinge aus der Ukraine sind derzeit in Dresden untergebracht?

In Dresden sind von Seiten der Stadt mit Stand heute, 17. März 2002, 1.530 Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht, davon 810 + 87 (Transit) in Turnhallen oder der Messe Dresden, 697 in Hotels und 23 in Wohnung. In diesen Zahlen sind nicht die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes und die privat untergebrachten Geflüchteten enthalten. Die Hotelkapazitäten sind damit fast erschöpft. Wohnungen werden stetig gesucht, aber der Dresdner Wohnungsmarkt hat Grenzen. Dresden verfügt aktuell über insgesamt über 1.300 Plätze in Turnhallen und Messe.

Kinder und Jugendliche

Unbegleitete Jugendliche sind bisher acht im Jugendamt in Obhut genommen worden.  In den kommunalen Kindereinrichtungen sind schon zehn ukrainische Flüchtlingskinder angemeldet.

Wohnungen dringend gesucht

Die Stadt Dresden sucht weiterhin Wohnungen für Geflüchtete zur Anmietung für mindestens ein Jahr. Angebote bitte an E-Mail: 65-Mietvertragsverwaltung@Dresden.de

Ukraine- Hotline

Die Ukraine-Hotline 0351-4882255 beantwortet viele Fragen zu Unterbringung, Spenden und ehrenamtliche Hilfe. Sie ist täglich besetzt mit bis zu fünf Personen, auch am kommenden Wochenende von 9 bis 14 Uhr.

 

Drucken