Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/11/pm_076.php 26.11.2021 14:42:34 Uhr 04.12.2021 15:15:56 Uhr
Meldung vom 22.11.2021

Leben mit dem Fluss

Nur noch als Onlineformat und im TV: Start des öffentlichen Beteiligungsprozesses in Laubegast

Vor dem Hintergrund des dynamischen Infektionsgeschehens wird das erste Forum zum Hochwasserschutz für Laubegast kurzfristig nur im Internet als Live-Stream stattfinden. Am Donnerstag, 25. November, können ab 18 Uhr unter www.dresden.de/leben-mit-dem-fluss die Informationen und Überlegungen der Fachleute live verfolgt werden. Auch Sachsen Fernsehen überträgt die Vorträge online.

Wolfgang Socher, Leiter des Dresdner Umweltamts: „Wir bedauern es außerordentlich, nicht mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und Fragen direkt beantworten zu können. Leider war es uns nicht möglich, in der Kürze der Zeit auf ein interaktives Format umzuschalten. Wir wollen trotz dessen die Vorschläge zum Beteiligungsprozess vorstellen, damit dieser wieder starten kann. Und wir würden uns freuen, wenn die Bürgerinnen und Bürger ihre Anmerkungen, Fragen und Anregungen im Nachgang per E-Mail an lebenmitdemfluss@dresden.de senden. Wir sammeln diese und werden sie zum Beginn des nächsten Forums vorstellen“.

Ein umfangreicher Beteiligungsprozess unter dem Motto „Leben mit dem Fluss“ klärte bereits im Jahr 2011 vielfältige Randbedingungen für den Hochwasserschutz an der Stromelbe in Laubegast. Daraus resultierte neben einem ausführlichen Beteiligungsdokument auch eine detaillierte Aufgabenstellung für die Untersuchungen, die Grundlage der Planungen sein sollten.
Damit die Ausschreibung der entsprechenden Leistungen nun 2022 neu starten kann, nimmt die Stadtverwaltung in Abstimmung mit der Landestalsperrenverwaltung Sachsen den Beteiligungsprozess wieder auf. Dabei soll gemeinsam mit der Bürgerschaft und den Trägern öffentlicher Belange geprüft werden, inwieweit die 2011 erarbeitete Aufgabenstellung angepasst werden muss. Darüber hinaus soll das Auftaktforum den Wiederbeginn einer kontinuierlichen Verständigung von Öffentlichkeit und Verwaltung zu allen Themen der Hochwasservorsorge im linkselbischen Dresdner Osten markieren.

Drucken