Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/09/pm_121.php 01.10.2021 14:07:01 Uhr 16.10.2021 04:39:21 Uhr
Meldung vom 28.09.2021

Corona-Schutzimpfung beim Dresdner Stadtfest

Impfaktion auf Blaulichtmeile vor dem Landtag

Während des Dresdner Canaletto-Stadtfestes am Wochenende vom 2. bis 3. Oktober 2021 gibt es auf der Blaulichtmeile eine Corona-Impfaktion. Interessenten können an beiden Tagen ohne Anmeldung zwischen 11 und 19 Uhr zum Vorplatz des Sächsischen Landtages kommen. „Wir möchten mit diesem Angebot den Dresdnerinnen und Dresdnern nach Schließung der Impfzentren die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen, um geschützt in den Herbst zu starten“, so der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Frank Bauer.

In Anwesenheit von Ärzten und Mitarbeitern des DRK sowie der Bundeswehr werden die Impfstoffe von Johnson & Johnson und BioNTech verabreicht – die Wahl besteht. Bei Johnson & Johnson reicht eine Gabe aus, wobei dieser Impfstoff nur an Personen ab 60 Jahren verimpft werden darf. Bei dem Impfstoff von BioNTech ist eine zweite Impfung notwendig. Die zweite Impfung muss dann über den eigenen Haus- oder Facharzt erfolgen oder kann bei einer weiteren Impfaktion im Stadtgebiet ab 21 Tagen nach Erstimpfung wahrgenommen werden.

Neu ist, dass jetzt auch Kinder und Jugendliche über zwölf Jahren eine Impfung bei den Impfaktionen bekommen können. Für die Jugendlichen unter 16 ist die Anwesenheit einer sorgeberechtigen Person und die Einverständniserklärung der weiteren sorgeberechtigten Person erforderlich. Jugendliche, die 16 oder 17 Jahre alt sind, benötigen nur die Einverständniserklärung. Die Sorgeberechtigten müssen nicht mit anwesend sein.

Die angebotenen Impfungen sind kostenfrei. Interessenten sollten Krankenversicherungs-Chipkarte oder Ausweis für den persönlichen Nachweis sowie den Impfausweis falls vorhanden mitbringen. Den Aufklärungs- und Anamnesebogen gibt es vor Ort.

Die Corona-Impfung schützt zuverlässig vor einem schweren oder auch tödlichen Verlauf der Erkrankung. Sie wird in den Oberarm gespritzt.

Die Stadtverwaltung plant weitere Impfaktionen an unterschiedlichen Orten und veröffentlicht die Termine regelmäßig auf www.dresden.de/corona

Drucken