Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/09/pm_060.php 22.09.2021 15:46:05 Uhr 28.09.2021 18:14:42 Uhr
Meldung vom 13.09.2021

„Aktiv, gesund und sicher unterwegs“ in der Europäischen Mobilitätswoche

Klimaschutz zum Mitmachen

Unter dem Motto „Aktiv, gesund und sicher unterwegs“ findet von Donnerstag, 16. September, bis Mittwoch, 22. September 2021, die Europäische Mobilitätswoche statt. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen hatte die Europäische Mobilitätswoche 2017 zurück nach Dresden geholt und freut sich über die etablierte Veranstaltungswoche: „Die über 30 Veranstaltungen und Aktionen in Dresden laden dazu ein, das eigene Auto mal stehen zu lassen und klimafreundlich unterwegs zu sein. Ob Rad- und Wandertouren, Mobilitätstrainings, Waldbaden, Carsharing-Kennenlerntag oder die Aboaktionen für Neu- und Bestandskunden, da ist für jeden Geschmack etwas dabei und Sie sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.“

Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn Kühn nimmt unter anderem am 16. September an einer gemeinsamen Podiumsdiskussion des Verkehrsclub Deutschland e. V. und der Dresdner Verkehrsbetriebe teil. „Ich freue mich, dass die Mobilitätswoche in Dresden Jahr für Jahr über 20 Verbände, Initiativen und Unternehmen zusammenbringt, die diese Woche gemeinsam gestalten“, so Kühn. „Die Europäische Mobilitätswoche wirft ein Schlaglicht gerade auch auf die vielen kleinen Verbesserungen, die wir in Dresden für die Verkehrssicherheit und vor allem auch für die umweltfreundlichen Verkehrsmittel schaffen. Nicht so häufig steht dabei der Fußverkehr im Mittelpunkt und so freue ich mich, dass wir mit den Fußwegeprogramm vorankommen und zuletzt den Fußweg auf der Lennéstraße barrierearm gestalten konnten. Besonders für die Besucherinnen und Besucher des Lingnermarktes ist das ein großer Gewinn, vor allen für diejenigen, die mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen unterwegs sind,“ erklärte der Verkehrsbürgermeister bei der Vorstellung des Programms zur Europäischen Mobilitätswoche.

Programmhöhepunkte der Europäischen Mobilitätswoche

Der Königswaldplatz im Dresdner Norden wird für eine Woche verkehrsberuhigt. Die AG „nachhaltig mobil“ bietet mit Partnern ein buntes Programm auf dem Platz und sucht dabei Ideen, wie die Asphaltfläche mitten in Klotzsche zu einem lebendigen Ort werden kann. Täglich gibt es Informationen rund um das Thema Mobilität heute und in Zukunft.

Beim Jane’s Walk Festival wird zu Fuß der eigene Stadtteil erkundet. So gibt es zum Beispiel Spaziergänge zum bürgerschaftlichen Engagement in der Johannstadt und zum Dresdner Fußverkehrskonzept.

Die Aktionstage „Zu Fuß und mit Öffis in Schule und Kita“ starten ebenfalls am 16. September. Bis zum 15. Oktober wird dem Elterntaxi Tschüss gesagt und klimafreundliche Kilometer gesammelt. Durch das zu Fuß gehen, Radfahren oder die Nutzung von Bus und Bahn bleiben die Kinder durch mehr Bewegung gesund und geistig fit und werden selbständiger. Bei Teilnahme an den Aktionstagen winken zahlreiche Preise.

„Achtsamkeitsspaziergang, Fahrradinspektion, Vorträge zum klimafreundlichen Reisen und die kreative Umgestaltung von Parkplätzen zum Parking Day zeigen auch das vielfältige Engagement von Vereinen und Initiativen, die für eine Verkehrswende einstehen und die Stadt klimafreundlicher machen möchten. Wir haben eine Vielzahl an Partnern, die sich zum Teil ehrenamtlich einbringen und Jahr für Jahr tolle Aktionen bereithalten. Ganz herzlichen Dank dafür“, so Umweltbürgermeisterin Jähnigen weiter.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm: www.dresden.de/mobilitaetswoche

Hintergrund zur Europäischen Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Bürgerinnen und Bürger können Mobilitätsangebote testen und sich auf verschiedenen Veranstaltungen informieren. Mehr als 2.000 Kommunen nehmen europaweit an der Aktionswoche teil und setzen ein Zeichen für klima- und umweltfreundliche Mobilität. Dresden beteiligt sich und wirbt so für Klimaschutz, weniger Lärm und Schadstoffe und ein Mehr an Lebensqualität in der Stadt.

Drucken