Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/09/pm_038.php 16.09.2021 13:02:47 Uhr 28.09.2021 18:59:19 Uhr
Meldung vom 09.09.2021

Impfangebote am Schillerplatz und im Neuen Rathaus

Am Sonnabend, 11. September 2021 feiern die Ortsteile Loschwitz und Blasewitz 100 Jahre Eingemeindung. Dazu werden rechts- wie auch linkselbisch viele Veranstaltungen angeboten. Eingereiht hat sich hier auch das mobile Impfteam des DRK und offeriert allen Festbesuchern zwischen 14.30 und 20 Uhr ein kostenloses Impfangebot am Schillerplatz.

Im Neuen Rathaus, Eingang Goldene Pforte, Rathausplatz 1, startet am Dienstag, 14. September eine Corona-Impfaktion. „Das Rathaus möchte an zentraler Stelle ein Signal setzen, wie wichtig die Impfung noch vor dem Herbst ist. Wir sind begeistert, wie viel Vertrauen und Zuspruch uns von Seiten der Dresdner Bevölkerung im Rahmen der vielfältigen Aktionen entgegengebracht wird. Daher wieder mein Aufruf: Nutzen Sie die Gelegenheit. Schützen Sie sich und andere und helfen Sie uns allen, dass die Verbreitung des Virus eingedämmt werden kann“, so der Appell des Gesundheitsamtsleiters Dr. Frank Bauer.
Alle Bürgerinnen und Bürgern ab 18 Jahren können bis einschließlich Sonntag, 19. September jeweils zwischen 9 und 15 Uhr die Corona-Schutzimpfung erhalten. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

In Anwesenheit von Ärzten und Mitarbeitern des DRK haben Impfwillige die Wahl zwischen den Impfstoffen von Johnson & Johnson und BioNTech. Bei Johnson & Johnson reicht eine Impfung aus, wobei dieser Impfstoff nur an Personen ab 60 Jahren verimpft werden darf. Bei dem Impfstoff von BioNTech ist eine zweite Impfung notwendig. Diese muss dann die Hausärztin oder der Hausarzt vornehmen. Der Impfstoff wird in den Oberarm gespritzt. Nach der Impfung ist es notwendig, noch 15 Minuten zu warten, da es sein kann, dass der Körper auf die Impfung reagiert. Die Impfung schützt zuverlässig vor einem schweren oder auch tödlichen Verlauf der Erkrankung.

Interessenten sollten Chipkarte oder Personalausweis beziehungsweise Reisepass und den gelben Impfausweis, falls vorhanden, mitbringen. Den Aufklärungs- und Anamnesebogen gibt es vor Ort. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken