Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/07/pm_010.php 13.07.2021 09:29:39 Uhr 26.07.2021 18:47:30 Uhr
Meldung vom 02.07.2021

Mit der Museumsnacht am 24. Juli startet Dresden in die Sommerferien

Ab sofort digitaler Ticketverkauf

Raffael und Dürer - Auge in Auge, 40 Cranachs in einem Raum, Skulpturen und Gemälde im Gespräch: Die Gemäldegalerie Alte Meister sieht in neuer Gestalt ihrer ersten Museumsnacht entgegen. Und so wie die Disziplinen in der Gemäldegalerie zusammenfinden, so gehen auch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die Museen der Stadt und weitere Häuser gemeinsam aus der Krise. Mit vorsichtigen Schritten, aber offen: in der Museumsnacht Dresden am Sonnabend, 24. Juli 2021 von 18 bis 24 Uhr.

Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur und Tourismus: „Dresdens Museumslandschaft ist vielfältig und wartet mit spannenden Häusern der Kunst, Technik und Geschichte auf. Nach Monaten des Verzichts und der Schließungen kann nun endlich wieder die Vielfalt des kulturellen Lebens genossen werden. Wir freuen uns außerordentlich, dass die Museumsnacht in diesem Jahr stattfinden kann und Teil des Dresdner Kultursommers ist. Ich danke allen Partnerinnen und Partnern, die sich für eine Umsetzung trotz aller Widrigkeiten starkgemacht haben. Freuen wir uns auf einen Besuch in insgesamt 36 Museen - von von A wie Albertinum bis V wie Verkehrsmuseum - die zur diesjährigen Museumsnacht besucht werden können.

Kein Programmheft, aber viel Programm

Vollständig losgelöst von den Beschränkungen der Pandemie sind die Bedingungen noch nicht. In mehreren Museen wird der Zugang beschränkt sein. Hygieneregeln sind weiterhin gemäß den ganz unterschiedlichen räumlichen Gegebenheiten zu beachten. Die Programmplanung erfolgt in kürzerer Frist und Schritt für Schritt. Die Website museumsnacht.dresden.de wird laufend aktualisiert.

Tickets, Preise, Busse

Tickets werden ausschließlich online vom SZ-Ticketservice ausgestellt. Das Ticket kann online sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Museumsnacht-Shuttle-Busse fahren in diesem Jahr nicht, aber das Ticket bleibt ein VVO-Kombiticket. Es berechtigt zur An- und Abreise mit Zug, Bus und Straßenbahn im gesamten VVO-Verbundraum von 14 bis 4 Uhr des Folgetages. So kann es von Museum zu Museum gehen bis Mitternacht.
Am Ende bleibt es dabei: ein Ticket für 36 Museen in einer Nacht. Die Ticketpreise bleiben unverändert. Die Einzelkarte kostet dreizehn Euro, ermäßigt neun Euro. Familien (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 14 Jahren) zahlen 28 Euro. Für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Der Vorverkauf beginnt ab sofort.

Alle Informationen finden Sie aktuell auf www.museumsnacht.dresden.de

Die MUSEUMSNACHT DRESDEN wird unterstützt durch Sachsenenergie.

Drucken