Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/12/pm_051.php 07.01.2021 15:15:55 Uhr 22.01.2021 17:51:25 Uhr
Meldung vom 15.12.2020

Abfallentsorgung zwischen Weihnachten und Neujahr

Alle Jahre wieder – veränderte Abfuhrtermine und Öffnungszeiten in Annahmestellen

Leerung der Abfalltonnen

Aufgrund der Feiertage kommt es zu Verschiebungen bei der Leerung der Abfalltonnen. Grundstückseigentümer sollten sich informieren, welche Leerungstage von der Verschiebung betroffen sind. Dies kann je nach Entsorgungsunternehmen variieren. Nutzer des Vollservice sichern bitte dem Abfuhrpersonal am Entleerungstag den Zugang zum Abfallbehälterstandplatz. Abfallbehälter sollten am Entleerungstag bis morgens 6 Uhr am Gehwegrand stehen. Wird der geänderte Abfuhrtermin verpasst, gibt es keinen Anspruch auf die Nachholung der Entleerung. Grundstücksbezogene Abfuhrkalender mit den Informationen, wann welcher Entsorger die Abfalltonnen am Haus leert, gibt es im Internet unter www.dresden.de/abfuhrkalender sowie im Themenstadtplan unter www.dresden.de/stadtplan/abfall

Öffnungszeiten der Abfallannahmestellen

Die im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden betriebenen Wertstoffhöfe, Annahmestellen für Grünabfälle, Sperrmüll und Altholz öffnen von Donnerstag, 24. Dezember 2020, bis Sonntag, 3. Januar 2021, zu veränderten Zeiten oder haben, wie der Soziale Möbeldienst, geschlossen. Die veränderten Öffnungszeiten, Adressen sowie Informationen zu den Abgabemodalitäten stehen im Internet unter www.dresden.de/abfall

Für die Abgabe von Grünabfällen gelten ab Freitag, 1. Januar 2021, neue Gebühren: bis zu einem Kubikmeter 1 Euro pro 0,2 Kubikmeter und bei mehr als einem Kubikmeter 5 Euro pro angefangenem Kubikmeter. Ab diesem Zeitpunkt können auch bis vier Kubikmeter Sperrmüll pro Haushalt und Halbjahr und 25 Liter Schadstoffe ohne Extragebühr abgegeben werden.

Wertstoffcontainerstandplätze stark beansprucht

Weihnachten und Neujahr fallen zahlreiche Kartons, Geschenkpapier sowie Wein- und Sektflaschen an. Die Folge sind oft zugemüllte Wertstoffcontainerplätze. Da die Behälter nur gelehrt werden können, wenn die Stellplätze beräumt sind, müssen aus Zeitgründen Leerungen an anderen Stellen ausfallen. Das Problem übervoller Container nimmt dadurch immer mehr zu. Bei vollen Behältern hilft daher nur Papier, Pappe, Glasflaschen und Konservengläser kurzfristig zu Hause zu lagern und Kartons vor dem Einwerfen klein und flach zu machen.

Drucken