Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/10/pm_073.php 27.10.2020 11:47:36 Uhr 29.11.2020 21:32:37 Uhr
Meldung vom 20.10.2020

Albertstadt: Entschärfung Unfallschwerpunkt Königsbrücker Straße/Hermann-Mende-Straße

Umbau des Schutzstreifens zu einem getrennten Radweg wird nach Bürgerforderung umgesetzt

Von Montag, 26. bis voraussichtlich Freitag, 30. Oktober 2020, baut das Straßen- und Tiefbauamt die Radverkehrsanlage am Knotenpunkt Königsbrücker Straße/Hermann-Mende-Straße um. Bisher mündete der stadteinwärtige Radweg auf der Königsbrücker Straße vor dem Knotenpunkt in einen überfahrbaren Schutzstreifen. Dieser wird nun durch einen mittels erhöhtem Bord von der Fahrbahn getrennten Fahrradweg ersetzt. Somit wird der stadteinwärtige Radweg um etwa 50 Meter verlängert.

Mit der Maßnahme wird ein Unfallschwerpunkt für Radfahrende entschärft, indem ein Überfahren der Radverkehrsanlage verhindert wird. Mit dem Umbau folgt die Landeshauptstadt Dresden einem Vorschlag der Petition P0001/19 „Unterschriftensammlung Brief zum Radverkehr entlang der Königsbrücker Straße“.

Die Arbeiten verlaufen unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Ausfahrt aus der Hermann-Mende-Straße ist im Bauzeitraum nicht möglich. Die Radverkehrsführung stadteinwärts erfolgt ab dem Knotenpunkt Königsbrücker Straße/Magazinstraße auf der Fahrbahn. Es muss mit erheblichen Einschränkungen im Verkehrsablauf gerechnet werden.

Die Kosten betragen rund 30.000 Euro. Die HEF Flottmann Tiefbau GmbH & Co. KG führt die Arbeiten aus.

Drucken