Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/09/pm_108.php 30.09.2020 17:25:39 Uhr 25.10.2020 01:02:40 Uhr
Meldung vom 25.09.2020

Erster mikroplastikfreier Kunstrasenplatz in Dresden

Einweihung heute auf der Sportanlage Breitscheidstraße 86

Sportbürgermeister Dr. Peter Lames weiht heute, Freitag, 25. September 2020 um 18:45 Uhr gemeinsam mit dem Vorsitzenden des SV Eintracht Dobritz 1950 e. V. Stefan Müller sowie Vertretern des Stadtverband Fußball Dresden e. V. den neuen Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Breitscheidstraße 86 ein.
Die Einweihung findet im Rahmen des Meisterschaftsspieles der 1. Männermannschaft des SV Eintracht Dobritz 1950 e. V. gegen den Radeberger SV statt. Geplant ist vor Beginn des Meisterschaftsspieles eine offizielle Eröffnung inklusive Anstoß durch die Ehrengäste.

Der neue Kunstrasenplatz ist teilverfüllt mit Sand mit grader und texturierter Faser und enthält kein Mikroplastik. Er ist damit der erste mikroplastikfreie Kunstrasenplatz in Dresden.
Kunststoffbasiertes Granulat wird unabhängig vom Ausgang des ECHA-Verfahrens* auf neu zu errichtenden Kunstrasenplätzen in der Landeshauptstadt Dresden nicht mehr zum Einsatz kommen beziehungsweise von der Kommune nicht mehr gefördert. Auch der Freistaat Sachsen hat aus Gründen des Umweltschutzes die Bezuschussung von Plätzen mit Kunststoffgranulat bereits eingestellt.

Der 17 Jahre alte Kunstrasenplatz war verschlissen und stark reparaturbedürftig.

Die Gesamtfinanzierung in Höhe von ca. 544.000 Euro erfolgte über investive Sportfördermittel der Landeshauptstadt Dresden (ca. 242.000 Euro), des Freistaates Sachsen (ca. 272.000 Euro) und durch Eigenmittel des Vereines (30.000 Euro). Die Eigenmittel des Vereines wurden dabei teilweise (4.000 Euro) durch ein Crowdfunding-Projekt untersetzt.

Nachdem bereits Anfang der Woche das Funktionsgebäude auf der Sportanlage Stuttgarter Straße eingeweiht wurde, folgen in den kommenden Wochen weitere Übergabe neuer Funktionsgebäude und Kunstrasenplätze an die Dresdner Vereine.

Sportbürgermeister Dr. Peter Lames: „Trotz aller Schwierigkeiten in Folge der Corona-Pandemie ist 2020 insbesondere in Hinblick auf die infrastrukturelle Entwicklung ein gutes Jahr für den Dresdner Sport. Wir konnten und können umfangreich Maßnahme fertigstellen. Dies ist natürlich auch dem Fördermitteleinsatz des Freistaates Sachsen und dem Engagement der Vereine zu verdanken.“


*Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) mit Sitz in Helsinki prüft im Auftrag der EU-Kommission, ob die Verwendung von bestimmten Füllmaterialien aus Kunststoff auf Kunststoffrasenplätzen eingeschränkt oder verboten werden soll, um die Abgabe von Mikroplastik in die Umwelt zu reduzieren. (Quelle: Deutscher Fußball-Bund, https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/204244-FAQ_Mikroplastik.pdf)

Drucken