Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/07/pm_035.php 24.07.2020 13:05:20 Uhr 13.08.2020 10:06:41 Uhr
Meldung vom 15.07.2020

Kinderzentrum Langebrück eröffnet am 3. August

Letztes Bauprojekt aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“

Am Montag, 3. August 2020, eröffnet das Kinderzentrum Langebrück mit Platz für 45 Krippenkinder, 92 Kindergartenkinder und 112 Hortkinder. Der Neubau an der Friedrich-Wolf-Straße kostete rund 6,6 Millionen Euro. Bildungsbürgermeister Jan Donhauser: „Nur dank der Fördermittel aus dem Bundesprogramm ‚Brücken in die Zukunft‘ war es möglich, dieses Projekt umzusetzen. Mit insgesamt 4,8 Millionen Euro hat sich der Bund an der Finanzierung beteiligt.“ In der ersten Augustwoche werden die Kinder aus dem Hort der Grundschule Langebrück sowie aus der Kita Jakob-Weinheimer-Straße 16 und der Kita Bruhmstraße 6 in das neue Kinderzentrum einziehen. Träger des Kinderzentrums ist die AWO Radeberg.

Das Kinderzentrum ist ein Komplex aus drei nebeneinanderstehenden Pavillons. Im ersten Pavillon am Wiesenweg werden die Hortkinder in vier großen Räumen unterbracht. Es gibt eine Kinderküche und eine kleine Werkstatt. Das Hortpersonal erhält eigene Räume. Im mittleren Pavillon befinden sich das Foyer, Küche, weitere Personalräume, Mehrzweck- und Therapieräume sowie ein Kinderrestaurant. Im dritten Pavillon werden im Erdgeschoss die Krippenkinder betreut und im Obergeschoss die Kindergartenkinder. Eine Luftwärmepumpe beheizt die Gebäude. Das Flachdach ist zum Teil begrünt. Hinter den Pavillons befindet sich ein großzügiges Außengelände mit Spiellandschaft. Die neu gepflanzten Bäume sollen mit der Zeit ausreichend Schatten spenden. Zusätzlich haben die Sandkästen Sonnensegel und die Terrasse eine große Verschattung.

Eigentlich sollte das Kinderzentrum schon im April 2019 fertig sein. Die beauftragte Baufirma wurde allerdings zahlungsunfähig. In der Folge musste das Bauvorhaben neu ausgeschrieben und vergeben werden. Dadurch verlängerte sich die Bauzeit um 15 Monate. Im Frühjahr 2019 übernahm die Firma Krause & Co. Hoch-, Tief- und Anlagenbau GmbH aus Neukirchen im Erzgebirge das weitere Baugeschehen. Die Arbeiten konnten trotz Beschränkungen auch während des Corona-Lockdowns fortgeführt werden. Die künftig im Kinderzentrum betreuten Mädchen und Jungen bedankten sich bei den Bauleuten mit selbstgemalten Schildern für ihr Engagement. Das Außengelände wird bis zur Eröffnung noch nicht ganz fertig sein. Knapp 1.400 Quadratmeter sind zum Einzug der Kinder freigegeben. Die restlichen 600 Quadratmeter werden bis September 2020 fertiggestellt und bis dahin sicher abgetrennt.

Zum Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“

Die Landeshauptstadt Dresden hat im Jahr 2018 für elf Kindertagesstätten Förderzusagen aus dem Bundesprogramm „Brücken in die Zukunft“ erhalten. Die Sanierungen bzw. Ersatzneubauten sind mit der Inbetriebnahme des Kinderzentrums Langebrück abgeschlossen. In der Summe investierte die sächsische Landeshauptstadt im Rahmen des Programms 43,3 Millionen Euro in Kindertagesstätten. Davon wurden 12,4 Millionen Euro über das Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“ kofinanziert.

Drucken