Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/03/pm_113.php 31.03.2020 09:10:16 Uhr 16.07.2020 03:56:04 Uhr
Meldung vom 25.03.2020

Dresdner Amtsblatt kommt zu Ihnen nach Hause

Nächste Ausgabe wird am Sonnabend, 28. März, in die Dresdner Haushalte verteilt

Wöchentlich am Donnerstag erscheint das Dresdner Amtsblatt und beinhaltet einmal im Monat die PlusZeit, den Veranstaltungskalender für Seniorinnen und Senioren. Aber, heute, am 26. März, ist es anders: Das Amtsblatt kommt am Sonnabend, 28. März, in die Haushalte.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Die Corona-Pandemie hat nicht nur das Leben in Dresden, sondern weltweit binnen weniger Wochen alles völlig verändert. Deshalb wollen wir Sie, liebe Dresdnerinnen und Dresdner, mit der Verteilung des Amtsblattes in fast jeden Haushalt direkt ansprechen und auch die rechtlichen Grundlagen veröffentlichen. Vor allem aber will ich Sie als Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt ermutigen, in dieser Zeit alles dafür zu tun, dass wir uns gegenseitig schützen, die notwendige Distanz halten und gleichzeitig als Gemeinschaft fest zusammenstehen. Ich bedanke mich bei der scharfe media GmbH und bei der DDV Mediengruppe, dass diese Verteilung so kurzfristig möglich ist.“ Weiter führt Dirk Hilbert aus: „Eigentlich wäre in dieser Ausgabe die PlusZeit-Beilage, ein Veranstaltungskalender für ältere Menschen. Doch die Situation ist nun eine ganz andere: Keine Treffs, keine Wandergruppen, kein Tanz und keine Gymnastik – alles ruht. Es betrifft ausnahmslos jeden, vorübergehend unnötige Zusammenkünfte zu vermeiden. Es ist das Gebot der Stunde, die Verbreitung des heimtückischen und ansteckenden Virus einzudämmen oder zu verlangsamen.“

Im Dresdner Amtsblatt, das nun am Sonnabend, 28. März 2020, in die meisten Briefkästen verteilt wird, stehen neben den genannten rechtlichen Grundlagen vor allem umfangreiche Informationen zum Thema „Corona – wer hilft mir weiter?“. Hier stehen nicht nur wichtige Rufnummern, sondern auch Ansprechpartner von Netzwerken und Hilfsorganisationen. Wer das Amtsblatt nicht in seinem Haushalt vorfindet, kann es auch gern online unter www.dresden.de/amtsblatt ansehen oder downloaden.

Drucken