Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/02/pm_060.php 04.03.2020 16:01:31 Uhr 31.03.2020 19:14:52 Uhr
Meldung vom 26.02.2020

Mitwirkende für 30. Interkulturelle Tage gesucht

Plakat 30. Interkulturelle Tage in Dresden. 20.9. bis 11.10.2020. Mein Name ist Mensch. Bunter Fingerabdruck

Die Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler und der Ausländerrat Dresden e. V. laden alle interessierten Dresdnerinnen und Dresdner, Netzwerke, Initiativen und Vereine herzlich dazu ein, sich mit eigenen Veranstaltungen an den 30. Interkulturellen Tagen vom 20. September bis zum 11. Oktober 2020 zu beteiligen und damit einen Beitrag für ein vielfältiges, interkulturelles Programm zu leisten. Die Schwerpunkte der Interkulturellen Tage werden in jedem Jahr gemeinsam mit dem Vorbereitungskreis entwickelt. Die Veranstaltungen sollten sich inhaltlich mindestens einem der diesjährigen Schwerpunkte zuordnen lassen:

  • Selbstbestimmt leben – Benachteiligungen überwinden 
  • Nachbarschaft gestalten – Begegnungen ermöglichen 
  • Glaubensformen kennenlernen – In den interreligiösen Austausch treten

Die Veranstaltungen können bis zum 13. April 2020 auf der Online-Anmeldeplattform der Interkulturellen Tage unter www.dresden.de/interkulturelletage angemeldet werden. Für Rückfragen steht das Büro der Integrations- und Ausländerbeauftragten telefonisch unter 0351-4882131 und per E-Mail unter auslaenderbeauftragte@dresden.de zur Verfügung.

Aus den registrierten Veranstaltungen erstellt das Büro der Integrations- und Ausländerbeauftragten ein gemeinsames Programmheft, das ab September in gedruckter Form in Deutsch und Englisch sowie online zusätzlich in weiteren Sprachen zugänglich sein wird.

Hintergrund

Die 30. Interkulturellen Tage stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Name ist Mensch.“. Es unterstreicht, dass wir trotz aller Unterschiede gleich sind. So kommen wir beispielsweise aus verschiedenen Regionen oder gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an. Vielleicht sind wir auch einfach nur größer oder kleiner als andere – oder jünger oder älter bzw. stehen lieber früher oder später auf. Die Unterschiede machen uns zu der individuellen Person, die wir sind und sollten daher wertgeschätzt werden. Zugleich weist das Motto darauf hin, dass wir trotz aller Unterschiede viele Gemeinsamkeiten haben und es wichtig ist, diese zu erkennen.

Die Interkulturellen Tage haben zum Ziel, die Vielfalt in der Stadt zu präsentieren und den gegenseitigen Respekt aller Dresdnerinnen und Dresdner untereinander zu fördern – unabhängig ihres Aussehens, ihrer Herkunft oder Religion. Mit den vielen, ganz unterschiedlichen Veranstaltungen wird die Möglichkeit geschaffen, einander zu begegnen und gemeinsam Neues zu gestalten. Durch den gemeinsamen Austausch kann einander auf Augenhöhe begegnet und der Abbau von Vorurteilen gestärkt werden. Die Interkulturellen Tage bieten zahlreichen Akteurinnen und Akteuren aus Dresden die Möglichkeit, sich und ihre Angebote zu präsentieren und somit die Offenheit und Vielseitigkeit Dresdens zu bewahren.

Drucken