Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/02/pm_025.php 12.02.2020 13:00:37 Uhr 23.02.2020 15:48:18 Uhr
Meldung vom 12.02.2020

Stadt beendet Vertrag für Übergangswohnheim in Coschütz

Die Landeshauptstadt Dresden beendet den Vertrag für das Übergangswohnheim zur Unterbringung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in der Karl-Stein-Straße 24 in Dresden-Coschütz. Die Bewohnerinnen und Bewohner, die derzeit noch in diesem Gebäude wohnen, erhalten – entsprechend ihres individuellen Bedarfs (sie werden dazu durch Mitarbeitende des Sozialamts persönlich beraten und unterstützt) – eine geeignete Anschlussunterkunft in einem der zwölf städtischen Übergangswohnheime für Asylsuchende oder in einer Gewährleistungswohnung. Das Sozialamt begleitet die Menschen bei ihrem Umzug durch praktische Hilfe, wie z.B. durch den Transport von persönlichem Habe.

Das Übergangswohnheim an der Karl-Stein-Straße mit einer Kapazität von 95 Plätzen wurde seit Mai 2016 zur Unterbringung von Asylsuchenden genutzt. Der Betreiber dieses Wohnheims ist bzw. war die TBM Tourismus-Beherbergungs-Management Dresden GmbH, die über die geplante Veränderung informiert ist.

Drucken