Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2020/01/pm_020.php 17.01.2020 11:24:05 Uhr 12.07.2020 05:17:20 Uhr
Meldung vom 13.01.2020

„Tu deinen Mund auf für die Anderen“

Woche der Brüderlichkeit 2020 - über 60 Veranstaltungen zu Begegnung und Dialog
Titelseite des Jahresprogramms der Woche der Brüderlichkeit 2020

Seit 1952 begehen die Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) im März die Woche der Brüderlichkeit. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung findet in diesem Jahr in Dresden statt: Am Sonntag, 8. März wird Bundekanzlerin Angela Merkel im Dresdner Kulturpalast mit der Buber-Rosenzweig Medaille ausgezeichnet.

Nicht nur im März, sondern das ganz Jahr über finden in Dresden Veranstaltungen zum Jahresthema „Tu deinen Mund auf für die Anderen“ statt. Mit großem Engagement und viel Energie haben sich städtische, kirchliche und gesellschaftliche Akteure an der Gestaltung und Planung dieses Jahresprogramms mit über 60 Veranstaltungen beteiligt. Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Theater und Vorträge zeigen, wie lebendig und vielfältig Dialog sein kann.

„Mit diesem Jahresprogramm wollen wir das Anliegen der Woche der Brüderlichkeit in die Stadtgesellschaft hineintragen“, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert. „Das Jahresmotto ist für mich ein klares Bekenntnis zu Zivilcourage und einer Kultur des friedlichen und respektvollen Miteinanders, unabhängig von Glauben oder Herkunft. Dafür müssen wir immer wieder das Gespräch suchen, und in unserem Programm gibt es dafür ganz wunderbare Möglichkeiten.“

Die Veranstaltungsreihe startet am Sonntag, 26. Januar mit einem Konzert von Maria Farantouri & Assaf Kacholi aus Tel Aviv im Kleinen Haus. Im November geht sie in der Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt mit einem Konzert zu Ende. Dabei bringen der Dresdner Bachchor, das Cuarteto Rotterdam, die Sinfonietta Dresden und Solisten die „Misa a Buenos Aires“ und den „Tango Gloria“ von Martín Palmeris zu Gehör und lassen europäische Musiktradition auf argentinischen Tango treffen.

Drucken