Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/12/pm_040.php 06.01.2020 11:24:09 Uhr 27.01.2020 07:04:09 Uhr
Meldung vom 18.12.2019

Abfallentsorgung zwischen Weihnachten und Neujahr

Abfuhrtermine verschieben sich – Wertstoffhöfe haben geänderte Öffnungszeiten

Leerung der Abfalltonnen

Aufgrund der Feiertage verschiebt sich die Leerung der Abfalltonnen. Die Tonnen werden, abhängig vom Entsorger, entweder vor oder nach den eigentlichen Abfuhrterminen geleert. Grundstückseigentümer sollten sich informieren, welche Entsorgungsunternehmen bei ihnen tätig sind und welche Leerungstage von der Verschiebung betroffen sind. Nutzer des Vollservice sollten dem Abfuhrpersonal am Entleerungstag den Zugang zum Abfallbehälterstandplatz ermöglichen. Die Abfalltonne muss bis morgens 6 Uhr am Gehwegrand zur Leerung bereitgestellt sein. Wird der geänderte Abfuhrtermin verpasst, gibt es keinen Anspruch auf die Nachholung der Entleerung. Die Informationen, welche Entsorger für welche Grundstücke zuständig sind, steht unter www.dresden.de/abfuhrkalender sowie im Themenstadtplan unter www.dresden.de/stadtplan/abfall. Dort ist außerdem für jeden nach Eingabe seiner Adresse ein individueller Abfuhrkalender erhältlich. Dieser gibt grundstücksbezogen an, wann welche Mülltonnen geleert werden.

Öffnungszeiten der Abfallannahmestellen

Die im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden betriebenen Wertstoffhöfe (WSH), Annahmestellen für Grünabfälle, Sperrmüll und Altholz sowie der Soziale Möbeldienst öffnen vom 23. Dezember 2019 bis 4. Januar 2020 zu veränderten Zeiten oder haben geschlossen. Die Adressen der Einrichtungen und Informationen zu den Abgabemodalitäten stehen unter www.dresden.de/abfall.

Wertstoffcontainer-Standplätze stark beansprucht

Zu Weihnachten und Neujahr fallen viele Kartons, Geschenkpapier sowie Wein- und Sektflaschen an. Aus diesem Grund sind die Wertstoffcontainer nach den Feiertagen stark frequentiert. Damit die Standplätze möglichst lange von allen genutzt werden können, sollten vor allem Pappkartons vor dem Einwerfen klein und flach gefaltet werden. So passt mehr in die Behälter und die Öffnungen der Container verstopfen nicht. Obwohl die Entsorger ihre Kapazitäten zu den Spitzenzeiten zwischen Neujahr und Weihnachten bereits maximal ausschöpfen, kann es vorkommen, dass die Wertstoffcontainer zeitweise voll sind. In diesen Fällen sollten die Dresdnerinnen und Dresdner Papier, Pappe, Glasflaschen und Konservengläser zu Hause zwischenlagern. Das Ablegen auf oder neben den Containern ist nicht erlaubt. Das erschwert den Entsorgungsunternehmen die Arbeit erheblich. Das Beräumen und Leeren kann dann so lange in Anspruch nehmen, dass andere Standplätze an diesem Tag nicht mehr angefahren werden können.

Drucken