Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/12/pm_012.php 04.12.2019 15:54:53 Uhr 07.12.2019 07:54:44 Uhr
Meldung vom 04.12.2019

Literaturnetz für Dresden – neue Online-Plattform gestartet

Literatur und Literaturvermittlung in Dresden zu fördern ist ein wesentliches Anliegen der Stadtverwaltung. Deshalb hat das Amt für Kultur und Denkmalschutz den Verbund „Literaturnetz Dresden“ initiiert und setzt damit einen Meilenstein. Eine Website als zentrale, digitale Anlaufstelle stellt den Literaturort Dresden vor. Interessierte haben auf www.literaturnetz-dresden.de die Möglichkeit, eine Übersicht der literarischen Veranstalter, Orte und Menschen zu erhalten. So sollen alle Angebote der Dresdner Literaturlandschaft für Literaturbegeisterte jeden Alters auf einen Blick unter einer Adresse abrufbar sein. Neben den rein informativen Angaben illustriert ein Veranstaltungskalender die Lebendigkeit der Szene.

„Seit vielen Jahren ist Literatur in Dresden eher vereinzelt und dezentral organisiert. Im Rahmen der Kulturentwicklungsplanung und gemeinsam mit den Akteuren bauen wir eine zentrale Anlaufstelle auf, die sowohl für die Literaturinteressierten als auch für die Szene eine attraktive Website mit Literaturkalender und spannenden Inhalten bietet“, sagt Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus.

Dresden hat eine dichte und breit aufgestellte Literaturszene mit rund 60 institutionellen Akteuren wie Verlagen, Buchhändlern und Veranstaltern, den Städtischen Bibliotheken sowie der Sächsischen Landes- Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) und mindestens genauso vielen Autorinnen und Autoren. Jedes Jahr entstehen zahlreiche Projekte, die viel Kreativität und Engagement bezeugen und die Literatur in der Stadt erlebbar machen. Um diese Vielfalt zu zeigen und um Synergien in der Dresdner Literaturszene zu schaffen, ist das „Literaturnetz Dresden“ entstanden. Kulturinstitutionen, Buchhandlungen und weitere Akteure, die sich für Literatur engagieren, sind eingeladen, sich im Literaturnetz einzubringen und die digitale Plattform zu nutzen.

Drucken