Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/09/pm_044.php 10.09.2019 16:32:00 Uhr 16.09.2019 05:13:18 Uhr
06.09.2019

Zebrastreifen auf der Caspar-David-Friedrich-Straße wird gebaut

Renaissance der Zebrastreifen in Dresden nimmt langsam Fahrt auf

Am Montag, 9. September 2019, starten die Tiefbau- und Markierungsarbeiten zur Herstellung des Zebrastreifens an der Caspar-David-Friedrich-Straße in Höhe Räcknitzhöhe. Vor einem Jahr hatte der Stadtrat beschlossen, dass wieder mehr Zebrastreifen eingerichtet werden sollen.

„Mit dem Zebrastreifen an der Caspar-David-Friedrich-Straße wird der zweite Zebrastreifen auf Grundlage des Beschlusses umgesetzt. Ende des Jahres wollen wir den nächsten Zebrastreifen am Königswaldplatz in Klotzsche realisieren. Weitere Standorte sind für eine zügige Umsetzung eingeordnet. Eine Renaissance der Zebrastreifen in Dresden nimmt damit langsam, aber stetig Fahrt auf. Fast 100 Standortvorschläge werden aktuell geprüft. Zebrastreifen sollen vor allem dort zum Einsatz kommen, wo Fußgänger auch ohne Ampeln sicher eine Straße überqueren können,“ so Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. „Nach Fertigstellung an der Caspar-David-Friedrich-Straße haben wir 24 eigenständige Zebrastreifen im Stadtgebiet, weitere 21 befinden sich an Kreisverkehren,“ ordnet der Baubürgermeister ein.

An der Caspar-David-Friedrich-Straße werden nun die Borde abgesenkt und der Gehweg umfassend erneuert. Gleichzeitig bauen die Arbeiter Bodenindikatoren für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ein. Die Gehwege müssen während der Bauzeit wechselseitig gesperrt werden. Die Straßenbeleuchtung ist bereits im Bau, denn Zebrastreifen müssen im Dunkeln besser ausgeleuchtet werden, damit Fußgänger rechtzeitig zu sehen sind. Bis spätestens Ende September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen 13 500 Euro. Mit der Bauausführung wurde die Firma Sächsische Straßen- und Tiefbaugesellschaft mbH mit Sitz in Bannewitz beauftragt.

Drucken