Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/09/pm_027.php 06.09.2019 09:24:53 Uhr 16.09.2019 05:22:34 Uhr
06.09.2019

Kreiswahlausschuss stellt die Ergebnisse der Landtagswahl vom 1. September fest

Oberbürgermeister und Kreiswahlleiter danken allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 5. September 2019, das amtliche Endergebnis der Landtagswahl für die Wahlkreise 41 bis 47 festgestellt. Das amtliche Endergebnis für Dresden ist im Internetauftritt der Stadtverwaltung unter www.dresden.de/wahlen zu finden und wird öffentlich am 19. September 2019 im Dresdner Amtsblatt bekannt gemacht.

Die Wahlbeteiligung zur Landtagswahl lag bei 72,2 Prozent. Von insgesamt etwa 430 000 Wahlberechtigen hatten mehr als 122 000 Briefwahlanträge gestellt, Es gab insgesamt 139 Briefwahlvorstände, um die Stimmen aller Briefwählerinnen und -wähler auszuzählen und 365 Urnenwahlbezirke.

Die Wahl verlief insbesondere reibungslos – auch, weil insgesamt 4 064 Wahlhelferinnen und -helfer im Einsatz waren. Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist dankbar für das Engagement: „Für mich ist das ein Zeichen dafür, dass den Dresdnerinnen und Dresdnern der Einsatz für unser Gemeinwesen sehr am Herzen liegt. Nachdem die Kommunal- und Europawahlen im Mai bereits eine große Herausforderung waren, meldeten sich viele Wahlhelfer erneut freiwillig. Dafür möchte ich mich im Namen der Stadt herzlich bedanken.“

Es gab insgesamt 139 Briefwahlvorstände, um die Stimmen aller Briefwählerinnen und -wähler auszuzählen, und 365 Urnenwahlbezirke. Von den 4 064 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer waren 3 055 im Urnenwahllokal und 1 009 im Briefwahllokal am Wahltag eingesetzt. Insgesamt hatten sich 4 878 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer angemeldet – 24 waren nicht geeignet und 668 haben entschuldigt am Wahltag gefehlt. 69 Wahlhelfer fehlten am Wahltag unentschuldigt. 675 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer arbeiten bei der Stadt.

Auch Kreiswahlleiter Dr. Markus Blocher blickt lobend auf den Wahltag zurück: „Alle ehrenamtlichen Wahlhelfer haben eine klasse Leistung gezeigt. Ein Dankeschön an alle Wahlhelfer, die uns in diesem besonderen Wahljahr ehrenamtlich und freiwillig unterstützt haben. Wir mussten keine Verpflichtungen aussprechen – die große Unterstützung ist Ausdruck eines aktiven Ehrenamtes in der Stadt. Tatsächlich bedeutet jede Wahl einen großen logistischen Aufwand der still im Hintergrund funktionieren muss. Dankeschön an alle Beschäftigte, Helfer und Schüler, die uns tatkräftig unterstützt und versorgt haben. Danke, dass wir uns auch dieses Mal wieder auf Sie verlassen konnten.“

Drucken