Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/08/pm_056.php 20.08.2019 14:03:15 Uhr 16.09.2019 05:14:13 Uhr
20.08.2019

Von Zuckerdetektiven und Supermarktspezialisten

Schulanfang für das Projekt „Versteckte Zucker“

Grafik Zuckerverbrauch in Stück Würfelzucker

24 Gramm Zucker, das entspricht acht Stück Würfelzucker – mehr sollten Kinder nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) pro Tag nicht aufnehmen. Tatsächlich sind es im Schnitt aber bis zu 120 g Zucker (40 Stück Würfelzucker) täglich. Die Folgen können sich früh zeigen und das Leben bis ins hohe Erwachsenenalter beeinflussen. Diabetes mellitus, Adipositas und Bluthochdruck sind keine Seltenheit. Hier setzt das neue Projekt „Versteckte Zucker“ an, das in Kooperation von Gesundheitsamt und DREWAG pünktlich zum Schulstart in der 63. Grundschule „Johann Gottlieb Naumann“ beginnt.

„Zucker ist der Auslöser vieler Krankheiten unserer modernen Gesellschaft. Ein maßvoller und gesunder Umgang beginnt schon in den Kindertagen. Ich halte es für besonders wichtig, den Blick unserer Kinder auf Lebensmittel und Zucker schon früh zu schärfen. Das gelingt uns am besten spielerisch und anschaulich. Mit einem Projekt zum Anfassen und Mitmachen sozusagen.“, beleuchtet Gesundheitsbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann die Zielstellung.

Im Fokus des Schulprojektes stehen industriell verarbeitete Lebensmittel und das Überangebot an Nahrung. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes erarbeiten als Ergänzung zum Sachkundeunterricht gemeinsam mit den Kindern die Themen versteckter Zucker, gesundes Trinken und die Nutzung des Trinkbrunnens. Außerdem informieren sie zur nachhaltigen, regionalen und saisonalen Ernährung. Zusammen mit den Lehrkräften und Eltern erleben die Grundschulkinder mit Unterstützung der Comicfigur Max und dem Rathauslöwen Leo von der zweiten bis zur vierten Klasse tolle Stunden als Zuckerdetektive, Supermarktspezialisten, Entdecker der Trinkwasserversorgung, fitte Brotdosen-Kenner und Praktiker der schnellen, vollwertigen und genussvollen Küche. Mit dem Projekt will die Landeshauptstadt Dresden eine gesunde Lebenskompetenz der nächsten Generation entwickeln und stärken.

Kooperationspartner des Vorhabens ist die DREWAG. „Das Projekt ist uns eine Herzensangelegenheit. Wasser bestimmt unser Leben und ist fester Bestandteil unserer Ernährung und täglichen Küche. Zudem ist Trinkwasser eine gute Alternative zu allen süßen Getränken. Auch aus diesem Grund fördert die DREWAG bereits seit 2004 Trinkbrunnen an Dresdner Schulen und Kitas. Da war es für uns klar, dass wir das Projekt ‚Versteckte Zucker‘ tatkräftig unterstützen“, so Lisa Mehnert von der DREWAG-Unternehmenskommunikation. Die DREWAG hilft, den vorhandenen Trinkbrunnen in der 63. Grundschule instand setzen zu lassen. Sie informiert die Kinder zum Thema Trinkwasser und überreicht ihnen schicke Trinkflaschen. Nach der Pilotphase soll die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren auf weitere vier Grundschulen übertragen werden.

Drucken