Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/08/pm_016.php 13.08.2019 14:53:53 Uhr 21.08.2019 08:08:40 Uhr
05.08.2019

Rekordsaison für „Fit im Park“

Rollstuhltanz

16 Kurse, 3 200 Teilnehmer, 99 Prozent positives Feedback. Das ist die Erfolgsbilanz von Fit im Park 2019. Über 1 000 Dresdnerinnen und Dresdner mehr als im Vorjahr nahmen das kostenfreie Sportangebot unter freiem Himmel wahr. Ob zu Tagesbeginn am Elbufer in der Johannstadt oder spätabends im Sportpark Ostra, ob Entspannung, Ausdauer oder Muskelaufbau, ob Gruppensportarten oder Einzeltraining – das Angebot war in diesem Jahr besonders breit gefächert. Das zeigt sich auch in der rekordverdächtigen Teilnehmerzahl. Besonders beliebt waren die Kurse Ganzkörper-Workout, Functional Fit und Jumping Fitness. Vor allem 20- bis 35-Jährige nutzten diese intensiven Trainingseinheiten.

Aber auch die Angebote für alle anderen Altersgruppen waren gut besucht. Drei Viertel der Teilnehmer war weiblich. Unvergessliche Momente gab es vor allem dienstags 17 Uhr auf der Rollkunstbahn, wenn beschwingte Musik erklang und Rollstuhlfahrer gemeinsam mit Fußgängern ausgelassen in den Abend tanzten. Oder wenn Babys bei „Fit dank Baby“ ausgelassen lachten und sich freuten. „Spitze!“, „Klasse!“ und „Ganz toll!“: so fiel das Lob vieler Teilnehmer aus, die parallel zu den Sportkursen zum Angebot befragt wurden.

„Die Resonanz freut uns sehr und ist Ansporn für uns, im nächsten Jahr an die Erfolge anzuknüpfen. Während die Teilnehmer bei den Kursen schwitzen, schwitzen wir bei der Vorbereitung. So haben alle etwas davon“, freuen sich Dr. Peggy Looks und Eike Schulze, die Organisatorinnen vom Gesundheitsamt. „Im kommenden Jahr wollen wir das Angebotsspektrum so gestalten, dass ein gesundes Aufwachsen, Leben und älter werden für jedermann gefördert wird“, ergänzen die beiden Gesundheitsexpertinnen mit Blick auf die kommende Saison. Wer bis dahin nicht untätig bleiben will, kann die Strecken des Projektes „Walking People“, die Stadtteilspaziergänge oder – speziell für die Zielgruppe ab 50 – „SeniorFit“ besuchen.

Drucken