Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/07/pm_032.php 05.07.2019 12:53:42 Uhr 22.10.2019 12:19:07 Uhr
05.07.2019

„Eine Stadt kühlt runter – Gemeinsam für mehr Lebensqualität im Sommer“

Ausstellung über Sommerhitze in Gorbitzer Einkaufszentren zu sehen

Das Forschungsprojekt „Hitzeangepasste Stadt“ (HeatResilientCity, kurz HRC) präsentiert zurzeit eine Ausstellung zum Thema Sommerhitze. Unter dem Titel „Eine Stadt kühlt runter – Gemeinsam für mehr Lebensqualität im Sommer“ zeigt das HRC-Team noch bis Sonntag, 14. Juli 2019, im Dresden-Karree an der Coventrystraße und von Montag, 15. Juli bis Freitag, 26. Juli 2019, im Sachsen-Forum am Merianplatz die Tafeln und Exponate. Hauptaugenmerk der Ausstellung liegt darauf, wie andere Städte erfolgreich Klimaanpassung betreiben. Auch das Forschungsprojekt in Dresden Gorbitz wird vorgestellt. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Einkaufzentren kostenlos besucht werden:

  • Dresden-Karree: Montag bis Sonnabend 7 bis 22 Uhr
  • Sachsen-Forum: Montag bis Sonnabend 8 bis 20 Uhr.

Franziska Reinfried, Meteorologin im Dresdner Umweltamt erklärt: „Durch den Klimawandel treten Hitzeperioden immer häufiger und intensiver auf. In der Ausstellung wird anschaulich erläutert, warum die zunehmende Hitzebelastung für Städte eine Herausforderung darstellt und was man dagegen tun kann. Stadtgrün in Form von Parks, Fassaden- und Dachbegrünung aber auch Wasserelemente wirken beispielsweise kühlend.“ Die Klimaexpertin ergänzt: „Durch Maßnahmen am Gebäude, wie Verschattungselemente oder Lüftungssysteme kann die Hitze besser aus der Wohnung gehalten werden. Aber auch eine Veränderung des eigenen Verhaltens hilft, mit einem Hitzesommer besser umzugehen“.

Bei den gezeigten Beispielen anderer Städte war die Beteiligung und Mitwirkung der betroffenen Menschen vor Ort von hoher Bedeutung für den Erfolg der einzelnen Projekte. Mithilfe der Ausstellung möchte das Team von „HeatResilientCity“ die Anwohner für die Thematik Hitze sensibilisieren. Das Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der Fachhochschule Erfurt (ISP) konzipierte und erstellte die Ausstellung.

www.heatresilientcity.de

Drucken