Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/07/pm_012.php 05.07.2019 15:07:42 Uhr 16.09.2019 19:41:34 Uhr
02.07.2019

Erster Abschnitt Westlicher Promenadenring fertig

Sitzmauer, Bänke, Wiesen laden zwischen Dippoldiswalder Platz und Annenstraße zum Verweilen ein

Die Bauarbeiten am ersten Abschnitt des Westlichen Promenadenrings zwischen Dippoldiswalder Platz und Annenstraße sind beendet. Seit dem Frühjahr 2018 hat die Firma Josef Saule GmbH im Auftrag der Stadtverwaltung die Planungsergebnisse für dieses wichtige Teilstück der Promenade entlang der Marienstraße umgesetzt, das nun ab sofort zum Flanieren und Ausruhen einlädt.

„Nach einem reichlichen Jahr Bauzeit ist der Promenadenweg mit Sitzmauer, Bänken, Lindenpflanzungen, großzügigen Wiesenflächen und dem begleitenden Stauden- und Gehölzband ein attraktiver Aufenthaltsort für Dresdner und Besucher der Stadt geworden. Die ‚Panzerkette‘ von Heidemarie Dressel hat hier auch Ihren neuen Platz gefunden“, freut sich Amtsleiter Detlef Thiel.

Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft setzte für den ersten Bauabschnitt 1,3 Millionen Euro ein. Neben den Investitionen der Landeshauptstadt Dresden wurden vom Bund und dem Freistaat Sachsen Fördermittel aus dem Programm „Stadtumbau-Ost, Westlicher Innenstadtrand“ bereitgestellt.
Anfang Juni war Baustart für den Dippoldiswalder Platz, hier wird bis zum Jahresende der Schalenbrunnen von Leoni Wirth, der sich bis 2004 auf der Prager Straße befand, wiederaufgebaut. Bänke und Pflanzungen werden den Platz attraktiv und eine neue Abbiegespur zur Budapester Straße den Radverkehr sicherer machen. Die Baukosten werden bei etwa 1,5 Mio. Euro liegen.

Im Jahr 2020 erhält der nördliche Postplatz im Bereich hinter der Waterscreen neue, dauerhafte Pflanzbeete. Die Interims-Holzbeete werden dann entfernt.

Letzter Baustein des Westlichen Promenadenrings ist 2021 der südliche Postplatz. Nach Abschluss des angrenzenden Neubaus wird hier eine neue Brunnenanlage entstehen, die ehemalige Bastion Saturn nachgezeichnet, Bäume gepflanzt und Bänke zum Ausruhen aufgestellt.

Damit wird der Siegerentwurf eines freiraumplanerischen Wettbewerbs aus dem Jahr 2016 komplett umge-setzt. Für das Gesamtprojekt Westlicher Promenadenring zur Stärkung des Grün- und Naherholungsangebotes in der Dresdner Innenstadt werden Kosten in Höhe von insgesamt 5,3 Millionen Euro erwartet, die über Städtebaufördermittel kofinanziert werden.

Aktuelles über die weitere Planung und den Baufortschritt auf
www.dresden.de/promenadenring

Drucken