Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/06/pm_025.php 13.06.2019 15:59:51 Uhr 22.09.2019 13:05:10 Uhr
11.06.2019

Neue Selbsthilfegruppe widmet sich der Verarbeitung von Trennung

Wer mitmachen möchte, kann sich bei KISS melden

In Dresden widmet sich eine neue Selbsthilfegruppe der Verarbeitung von Trennungserfahrungen. Noch ist die Gruppe in Gründung und für Beteiligte offen. Angesprochen sind Frauen und Männer jeden Alters, die sich in den vergangenen Monaten von ihrem Partner oder ihrer Partnerin getrennt haben oder geschieden wurden. Bei den Treffen können sie Ängste, Sorgen und Fragen miteinander besprechen und so Wege finden, besser mit dieser schwierigen Lebenssituation umzugehen. Keiner muss Scheu haben, denn heutzutage wird statistisch mehr als jede dritte Ehe in Deutschland geschieden. Für eine lebenslang intakte Beziehung gibt es keine Garantie. Nach einer Trennung bricht für die meisten Menschen eine Welt zusammen. Viele fühlen sich in dieser Situation leer und einsam. Wer Interesse hat, in der neuen Selbsthilfegruppe mitzumachen, kann sich an die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) wenden. Kontakt ist möglich über E-Mail kiss@dresden.de und Telefon 0351-2061985.

Neu: Faltblatt „KISS – Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen“

Mehr Informationen zu KISS bietet ein städtisches Faltblatt, das soeben neu aufgelegt wurde. Es liegt kostenlos in den Informationsstellen der Dresdner Bürgerbüros, Rathäuser und örtlichen Verwaltungsstellen aus, außerdem in zahlreichen Beratungsstellen, Kranken- und Ärztehäusern.

Drucken