Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/05/pm_131.php 29.05.2019 11:19:16 Uhr 19.06.2019 06:03:11 Uhr
29.05.2019

Der Integrations- und Ausländerbeirat stellt sich vor

Kandidatinnen und Kandidaten für die Neuwahl am 1. September gesucht

Die Internetseiten des Integrations- und Ausländerbeirates informieren ab sofort in Deutsch und 14 weiteren Sprachen über die Aufgaben und Schwerpunkte des Beirates. Die Informationen sind beispielsweise abrufbar in Chinesisch, Hindi, Persisch, Tigrinisch, Englisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Tschechisch und Urdu.

Auch ein Faltblatt je Sprache ist online verfügbar. Es gibt eine Übersicht über die Mandatsträger, Aufgaben und Verpflichtungen des Beirates, zu Möglichkeiten der politischen Teilhabe und den Kontaktdaten. Damit sind nun die wichtigsten Informationen dieses Gremiums der politischen Teilhabe von Migrantinnen und Migranten leichter zugänglich.

Am 1. September 2019 wird der Beirat ausschließlich in einer Briefwahl für fünf Jahre neu gewählt. Diese neue Wahlordnung beschloss der Dresdner Stadtrat am 24. Januar. Für die Wahl des neuen Integrations- und Ausländerbeirats werden Kandidatinnen und Kandidaten gesucht. Die Wahlvorschläge müssen zwischen Montag, 3. Juni, und Donnerstag, 27. Juni 2019, bei der Wahlbehörde eingereicht werden. Kandidieren können alle Menschen mit Migrationshintergrund oder mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit ab 18 Jahren. Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen seit mindestens einem Jahr rechtmäßig in Deutschland und seit drei Monaten offiziell in Dresden leben. Eine amtliche Bekanntmachung zur Wahl steht im Amtsblatt-Nr. 22, das am 31. Mai 2019 erscheint.

Der Integrations- und Ausländerbeirat vertritt die Interessen der Menschen mit Migrationshintergrund in Dresden. Die Ziele und Aufgaben des Beirats sind unter anderem die Verbesserung der Lebensverhältnisse und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen in Dresden. Um diese Ziele umzusetzen, arbeitet der Beirat mit dem Stadtrat und dem Oberbürgermeister bei Themen zusammen, die Menschen mit Migrationshintergrund in besonderem Maße betreffen. Zusätzlich arbeitet der Beirat mit Vereinen und Initiativen zusammen, die Migrantinnen und Migranten unterstützen.

Der Integrations- und Ausländerbeirat besteht derzeit aus 20 Mitgliedern. Davon sind elf Mitglieder direkt von in Dresden lebenden Migrantinnen und Migranten gewählt. Lediglich zwei von ihnen sind Frauen. Die anderen neun Mitglieder sind Stadträtinnen und Stadträte. Personen aus Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, der Türkei, Indien, Eritrea und Somalia oder anderen afrikanischen Ländern sind bisher nicht im Beirat vertreten. Daher sind für die Neuwahl am 1. September Kandidaturen von Frauen und von Personen aus den genannten Ländern sehr willkommen.

Drucken