Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/05/pm_124.php 03.06.2019 11:36:48 Uhr 26.08.2019 10:28:14 Uhr
28.05.2019

Weltnichtrauchertag am 31. Mai

Entwöhnungskurse, Beratung und Prävention in Dresden

Das Motto des Weltnichtrauchertages lautet 2019 „Tabakkonsum und Lungengesundheit“. Im Fokus steht die unbequeme Wahrheit, dass Rauchen zu einer Verschlechterung der Lungenfunktion führt und für zahlreiche schwerwiegende Lungen- und Atemwegserkrankungen verantwortlich ist. Laut aktueller kommunaler Bürgerumfrage rauchen nur 17 Prozent der Befragten. 2010 waren es noch 23 Prozent. „Die Zahlen zeigen, dass es keinesfalls unmöglich ist, von einer Sucht loszukommen“, weiß die Suchthilfe-Koordinatorin der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Kristin Ferse. Anlässlich des Weltnichtrauchertages am Freitag, 31. Mai macht sie auf Anlaufpunkte und Veranstaltungen in Dresden aufmerksam, die sich der Raucherentwöhnung widmen.

Entwöhnungskurse

Für alle, die es satthaben, vom Zigarettenqualmen abhängig zu sein, gibt es in Dresden verschiedene Raucherentwöhnungskurse. Bei der Diakonie Neustadt startet beispielsweise der nächste Kurs am 21. September. Interessierte können sich bis zum 16. August für das Informationsseminar unter der Telefonnummer 0351-8172400 anmelden.
www.diakonie-dresden.de/einrichtungen/beratungsstellen/suchtberatungsstelle-dresden-neustadt.html

Raucherambulanz

Die Raucherambulanz der Technischen Universität Dresden bietet ein Rauchfrei-Programm an, das vom Institut für Therapieforschung (IFT) entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Gruppenschulungen, die von speziell ausgebildeten Diplompsychologen und Medizinern durchgeführt werden. Laut internen Erhebungen verzeichnet die Raucherambulanz eine Erfolgsquote von 70 Prozent. Gute Aussichten also für alle zukünftigen Nichtraucher. Ansprechpartner sind telefonisch unter 0351-46339800 oder per Mail unter raucherambulanz@tu-dresden.de zu erreichen. Die Kurse kosten um die 100 Euro. Teilweise übernehmen Krankenkassen die Kosten.
www.raucherambulanz.tu-dresden.de

Aktionstage Suchtprävention

Dr. Ferse: „Wer nicht so lange warten mag oder vorher schon mal mit uns Gespräch kommen möchte, kann sich während der Aktionstage zur Suchtprävention in Prohlis oder am Tag des offenen Rathauses an uns wenden. Im Prohliscenter sind wir am Dienstag, 18. Juni und Mittwoch, 19. Juni jeweils von 13 bis 18 Uhr vor Ort. Zum Offenen Rathaus am Sonnabend, 22. Juni von 10 bis 16 Uhr, finden Sie uns am Stand des Gesundheitsamtes – gut erkennbar an der dort aufgestellten Riesenzigarette.“

Allein in Deutschland ist Rauchen der Hauptrisikofaktor für Lungenkrebs, der häufigsten Krebstodesursache. Besonders fatale Folgen kann der Konsum von Zigaretten auf die Lungengesundheit von Kindern und Jugendlichen haben. Eine Hemmung des Lungenwachstums und eine eingeschränkte Lungenkapazität können die negativen Auswirkungen sein. Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene greifen zu den inzwischen sehr populären E-Zigaretten. Obwohl deren Langzeitfolgen noch nicht ausreichend bekannt, sind ihre Inhaltsstoffe dennoch gesundheitsschädlich und können zu einer Schädigung wichtiger Körperzellen führen.

Der Weltnichtrauchertag wurde 1987 von der Weltgesundheitsorganisation WHO und zahlreichen globalen Partnerorganisationen initiiert und macht einmal jährlich auf das Rauchen und dessen gesundheitlichen Folgen aufmerksam.

Drucken