Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/05/pm_108.php 24.05.2019 13:07:16 Uhr 19.06.2019 06:05:47 Uhr
24.05.2019

Neue Wege in der Bürgerbeteiligung

Raumkonferenz „Zukunftsschutzgebiet Stadtraum“ in Kooperation mit Konglomerat e. V.

Gemeinsame Pressemitteilung mit Konglomerat e. V.

Vom 17. bis 23. Juni 2019 findet die Raumkonferenz 2019 unter dem Titel „Zukunftsschutzgebiet Stadtraum“ in Dresden statt. Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain begrüßt die Initiative des Konglomerat e. V. und meint: „Stadtentwicklung erfordert eine enge Kooperation mit den Dresdnerinnen und Dresdnern. Deshalb suchen wir nach neuen Formen und Partnern für unsere Bürgerbeteiligung. Einen solchen Partner haben wir in Konglomerat e.V. gefunden. Der Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften kooperiert deshalb mit Konglomerat e. V. bei seiner Raumkonferenz 2019 unter dem Titel ‚Zukunftsschutzgebiet Stadtraum‘.”
Im Zeitraum vom 17. bis 23. Juni finden diverse Veranstaltungen, von Installationen, über Vorträge und Seminare, bis hin zu Spaziergängen und Werkstätten statt. Sie schlagen damit eine Brücke zwischen institutionellen Stadtplanern „von oben“ und informellen Stadtproduzenten „von unten“.

Die Bespielung des öffentlichen Raumes sowie vier Abendveranstaltungen unter der Überschrift „Grundlagen” werden vom Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften unterstützt. Der Eintritt hierzu ist kostenfrei. Dazu gehören: 

  • am Montag, 17. Juni 2019: „Gemeinwohl entsteht in der Nachbarschaft” im Kunsthaus Dresden, 
  • am Dienstag, 18. Juni 2019: „Engagement in Ost und West” in der Johannstadthalle, 
  • am Mittwoch, 19. Juni 2019: „Gemeinsam Städte bauen 1x1” in der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) und 
  • am Donnerstag, 20. Juni 2019: „Ein Recht auf Grund und Boden” im Impact Hub.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Weitere Unterstützung erhält die gesamte Veranstaltung durch das Amt für Wirtschaftsförderung sowie die Stadtbezirksbeiräte Neustadt und Altstadt.

Der Fachbürgermeister lädt zu diesen Veranstaltungen alle ein: „Alter Leipziger Bahnhof, Neustädter Markt, Robotron-Kantine sowie das ehemalige Plattenwerksareal in der Johannstadt – alles Räume die schon seit einiger Zeit brachliegen und uns in der Stadtentwicklung beschäftigen – stehen im Fokus der Raumkonferenz. Die Dresdnerinnen und Dresdner können sich einbringen und mit Vertretern aus Zivilgesellschaft, Planung, Wissenschaft und Politik ins Gespräch kommen. Es geht uns darum, ihre Vorstellungen für eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung zu kennen. Besonders junge Menschen werden in dem seltenen Experimentier- und Erlebnisraum der Aktionstage angesprochen, ihre Vision eines Stadtraumes zu entwickeln, in dem sie zukünftig wohnen, leben und arbeiten möchten, und konkrete Konzepte zur Umsetzung dieser Vision zu erarbeiten“.

Drucken