Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/04/pm_092.php 02.05.2019 11:14:00 Uhr 22.05.2019 14:02:26 Uhr
26.04.2019

Dresdner Eltern sehr zufrieden mit Kinderbetreuung in Dresden

Ergebnisse der 6. Dresdner Elternbefragung

92 Prozent der Dresdner Eltern würden die Kindertageseinrichtung (Kita) oder die Kindertagespflegestelle ihres jüngsten Kindes weiterempfehlen. Das ist ein wichtiges Ergebnis aus der 6. Dresdner Elternbefragung. Die führte das Amt für Kindertagesbetreuung im September und Oktober 2018 durch. Von rund 6 000 per Zufallsprinzip aus dem Melderegister ausgewählten Haushalten beteiligten sich 52,2 Prozent an der Umfrage. Wohnortnähe und eine gleichbleibende Bezugsperson sind die entscheidenden Kriterien bei der Auswahl einer Kindertagesstätte oder der Kindertagespflegestelle. Ausschlaggebend für Dresdner Eltern sind ebenfalls das Verpflegungsangebot, bedarfsgerechte Öffnungszeiten, die Gestaltung der Räume und des Außengeländes sowie das Zusammensein mit Kindern gleichen Alters. Als die größten Herausforderungen werden andererseits der Mangel an qualifiziertem Personal, der Betreuungsschlüssel und die Anzahl der verfügbaren Betreuungsplätze bewertet.

„Im Mittelpunkt der Elternbefragung stehen die Erwartungen der Dresdner an die Kindertagesbetreuung und deren Zufriedenheit mit den aktuellen Angeboten. Die Ergebnisse der Befragung sind für uns daher eine wichtige Grundlage für die jährliche Kita-Fachplanung“, erläutert Sabine Bibas, Amtsleiterin des Amtes für Kindertagesbetreuung.

Die Mehrheit der befragten Eltern spricht sich für eine Betreuung ihres Kindes bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres in der eigenen Familie aus. Danach steigt der Wunsch nach einer Kinderbetreuung außerhalb der Familie deutlich. 59 Prozent wünschen sich eine Betreuung ab dem 13. Lebensmonat in einer Kindertageseinrichtung oder einer Kindertagespflegestelle. Diese Nachfrage nimmt kontinuierlich zu, so dass sich insgesamt 84 Prozent der Eltern eine Kita-Betreuung ihres Kindes ab dem 19. Lebensmonat wünschen. Die Ergebnisse machen deutlich, dass Eltern neben der Kita oder der Kindertagespflegestelle kaum oder gar nicht auf Netzwerke zusätzlicher Unterstützung zurückgreifen können. Nur 26,8 Prozent der Eltern können sich laut Befragung bei der Kinderbetreuung regelmäßig auf Familienangehörige stützen. Bei jedem sechsten Kind stehe diese Möglichkeit „nie“ zur Verfügung. Festzustellen ist auch, dass sich Eltern zu wenig über die beiden Betreuungsformen der Dresdner Kindertagesbetreuung informiert fühlen. „Selbstverständlich werden wir uns mit den kritischen Rückmeldungen auseinandersetzen. Die Informationsweitergabe an Eltern über die verschiedenen Betreuungsmöglichkeiten müssen wir noch weiter verbessern“, so Bibas.

Hintergrund

Bereits seit 1998 werden in der Landeshauptstadt Dresden regelmäßig Elternbefragungen mit dem Ziel durchgeführt, die Bedürfnisse und Erwartungen der Dresdner Familien in Bezug auf die Betreuungsangebote sowie auf qualitative Aspekte in der Kindertagesbetreuung zu erfahren und in die Fachplanung Kindertageseinrichtungen und weitere Arbeit der Einrichtungen zu integrieren. Mit den vorliegenden Ergebnissen aus 2018 setzt die sechste Dresdner Elternbefragung eine gute und bewährte Tradition fort. Die sechste Elternbefragung wurde vom Amt für Kindertagesbetreuung in der Zusammenarbeit mit Vertretern freier Träger und der Kindertagespflege, des Stadtelternrates, des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen sowie unterstützt durch die Kommunale Statistikstelle der Landeshauptstadt Dresden erarbeitet, durchgeführt und ausgewertet. Der Ergebnisbericht der 6. Dresdner Elternbefragung ist unter www.dresden.de/kita-elternbefragung abrufbar.

Drucken