Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/04/pm_080.php 24.04.2019 10:11:30 Uhr 17.07.2019 11:26:35 Uhr
24.04.2019

Chronisch krank und engagiert

Jetzt für den Sächsischen Selbsthilfepreis bewerben

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (VDEK) sucht bis 30. Juni 2019 kreative Ideen und engagierte Menschen für den Sächsischen Selbsthilfepreis. Der Preis soll besondere Ideen, Initiativen und herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Selbsthilfe würdigen. Teilnehmen können Gruppen und Einzelpersonen, die die gesundheitsbezogene Selbsthilfe in Sachsen nachhaltig stärken und dafür werben. Gesucht werden innovative Konzepte und vorbildliche Projekte Sächsischer Selbsthilfegruppen sowie besonders engagierte Einzelpersonen. Insgesamt wird ein Preisgeld von 10 000 Euro ausgelobt. Es wird auf mehrere Preisträger aufgeteilt. Über die Vergabe des Sächsischen Selbsthilfepreises entscheidet eine Fachjury. Bewerbungen sind direkt bei der VDEK-Landesvertretung Sachsen, Glacisstraße 4, 01099 Dresden, einzureichen. Stickwort „Selbsthilfepreis“.

Der sächsische Selbsthilfepreis wird 2019 zum achten Mal vergeben. Er wird gestiftet von Barmer, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse, Handelskrankenkasse und Hanseatische Krankenkasse.

Die Selbsthilfe bringt Menschen mit gemeinsamen Krankheitsbildern und gleichen Lebenslagen zusammen. In Dresden engagieren sich aktuell über 1 000 Menschen in mehr als 240 Selbsthilfegruppen ehrenamtlich. Durch den Austausch in der Gruppe lernen sie voneinander, profitieren von gegenseitigen Erfahrungen und erweitern kontinuierlich ihr Wissen. Sie informieren und unterstützen Betroffene, sensibilisieren die Öffentlichkeit für ihre besondere Situation, kämpfen gegen Stigmatisierung und kooperieren mit professionellen Fachkräften. Als Expertinnen und Experten in eigener Sache sind sie aus dem heutigen Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken. Freiwilligkeit, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung sind die grundlegenden Prinzipien aller Selbsthilfegruppen. Die städtische Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen „KISS“ bietet eine individuelle Beratung, informiert zu allen Fragen der Selbsthilfe, vermittelt hilfreiche Kontakte und unterstützt Selbsthilfegruppen fachlich sowie organisatorisch.

Drucken