Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/03/pm_073.php 16.04.2019 12:04:59 Uhr 27.06.2019 05:15:31 Uhr
25.03.2019

Wahlhelfer-Aufruf im Großformat: „Ich bin Wahlhelfer! Und Du?“

Wahlhelfer werben Wahlhelfer

v. l. n. r.: Wahlleiterin Sandra Engelbrecht, Ströer-Niederlassungsleiterin Maria Garbe und Wahlhelfer Ronny Rhinow vor einem Kampagnen-Plakat auf der Prager Straße

Für die Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 und die Landtagswahl am 1. September 2019 werden jeweils über 4000 Wahlhelfer benötigt. Deshalb wirbt die Landeshauptstadt Dresden mit City-Light-Plakaten in ganz Dresden für das Ehrenamt. Auf 158 Flächen von Ströer sind die City-Light-Plakate ab heute, 25. März, bis zum 23. April 2019 zu sehen.

Die Plakate zeigen Ronny Rhinow sowie Marie Michael und Bettina Schröter (gemeinsam), drei Gewinnerinnen und Gewinner des Fotowettbewerbs „Ich bin Wahlhelfer! Und Du?“, die neben Angelika Hacker und Elias Schimmer als diesjährige Kampagnengesichter die Aktion begleiten. Die Gewinnerinnen und Gewinner überzeugten mit ihren Wahlhelfererfahrungen sowie ihrer Wertschätzung für freie Wahlen und eine aktive Demokratie.

"Die Idee dahinter: Wahlhelfer werben Wahlhelfer. Wir wollen die Botschaft vermitteln, dass demokratische Wahlen nicht nur eine Aufgabe der Kommune sind, sondern viele aktiv werden können und sollten, um den reibungslosen Ablauf der Wahl am Wahltag zu garantieren", so der Erste Bürgermeister Detlef Sittel.

Wer kann Wahlhelfer werden?

Wahlhelferin und Wahlhelfer kann jeder werden, der wahlberechtigt ist. Für die Kommunal- und Europawahlen heißt das, dass sie am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sein und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen müssen. Außerdem müssen sie seit mindestens drei Monaten mit Hauptwohnsitz in Dresden gemeldet und dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

Wie kann ich mich anmelden?

Interessierte können sich am besten online unter www.dresden.de/wahlhelfer, per E-Mail an wahlhelfer@dresden.de, telefonisch unter 0351-4881118 oder bei der AG Wahlhelfer vor Ort (Theaterstraße 6, 2. Etage, Raum 2|227) anmelden.

Was muss ich wissen?

Bei einem erstmaligen Einsatz werden Interessierte als Beisitzer eingesetzt, so dass sie zunächst den Ablauf im Wahllokal kennen lernen. Bewerberinnen und Bewerber mit Erfahrung können auch als Wahlvorsteher oder Schriftführer sowie deren Stellvertreter berufen werden.

Am Wahltag selbst sind die Urnenwahlräume von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kann ein Schichtbetrieb für den Wahlvorstand organisiert werden. Ab 18 Uhr beginnt die Auszählung der Stimmen, dabei muss der Vorstand vollständig anwesend sein. Die Briefwahlvorstände beginnen ihre Arbeit ab 14.30 Uhr im Gymnasium Bürgerwiese. Für krankheitsbedingte Absagen am Wahltag werden zudem Wahlhelfer als Reserve gesucht, um kurzfristig telefonisch berufen zu werden.

Für die Tätigkeit zahlt die Stadt je nach Funktion (Wahlvorsteher, Schriftführer oder Beisitzer) zwischen 35 und 65 Euro pro Wahltag. Wenn an einem Tag mehrere Wahlen stattfinden, wie am 26. Mai, gibt es 30 Euro zusätzlich. Wahlvorsteher und Schriftführer sowie deren Stellvertreter erhalten entsprechende Schulungen, die sie auf ihre Tätigkeit vorbereiten. Zusätzlich steht im Vorfeld der Wahl ein Download mit den wichtigsten Eckpunkten auf der Website der Wahlbehörde zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Kampagnengesichtern und zum Ehrenamt

  • Ronny Rhinow über die Wahlhelfertätigkeit: „Das Ehrenamt als Wahlhelfer ist eine super Gelegenheit, mein Dresden zu unterstützen.“ Ronny Rhinow ist seit vier Jahren Wahlhelfer und war bereits als Schriftführer und stellvertretender Wahlvorsteher tätig. 
  • Marie Michael und Bettina Schröter über die Wahlhelfertätigkeit: „Demokratie fängt für uns im eigenen Kiez an.“ Marie Michael und Bettina Schröter sind seit der Bundestagswahl 2017 als Wahlhelferinnen aktiv – dort haben sie sich kennengelernt und angefreundet. Auch am Fotowettbewerb für die Wahlhelferkampagne 2019 nahmen sie gemeinsam teil.
  • Angelika Hacker engagiert sich schon seit neun Jahren als Wahlhelferin im Briefwahlbüro. Daran schätzt sie besonders, dass sie auf diese Weise Demokratie leben, viele Menschen kennenlernen und Briefe aus aller Welt entdecken kann.
  • Elias Schimmer unterstützt Dresden seit drei Jahren als Wahlhelfer. Für ihn sprechen mehrere Gründe für dieses Ehrenamt: die Teamarbeit, das Fortführen einer Familientradition und das Live-Erleben von Demokratie.

Als Gewinner des Fotowettbewerbs erhielten sie Sachpreise, die ausgewählte städtische Einrichtungen zur Verfügung stellten: Angelika Hacker besucht eine Vorstellung in der Staatsoperette Dresden, Bettina Schröter und Marie Michael schauen sich zusammen eine Aufführung im Dresdner Societätstheater an, Ronny Rhinow ist zu einem Konzert der Dresdner Philharmonie eingeladen und Elias Schimmer stehen die Museen der Stadt Dresden ein ganzes Jahr lang offen.

Drucken