Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/03/pm_056.php 20.03.2019 09:54:16 Uhr 27.06.2019 00:57:37 Uhr
20.03.2019

Plantagenweg wird ab 25. März ausgebaut

Erschließung der 88. Grundschule und Neubau der Haltestelle Staffelsteinstraße

Ab Montag, 25. März 2019, bis zum ersten Quartal 2020 lässt die Stadt Dresden den Plantagenweg in Hosterwitz grundhaft ausbauen. Damit werden sowohl die anschließende Sanierung des vorhandenen Schulgebäudes als auch der künftige Betrieb der 88. Grundschule gesichert.

Die Straße wird im Rahmen der Möglichkeiten verbreitert und erhält einen Fußweg. Begegnungsverkehr ist mangels Breite nur noch im Anschlussbereich an die Pillnitzer Landstraße möglich. Dieser Anschluss wird neu gestaltet und Zufahrt in sowie die Ausfahrt aus dem Plantagenweg getrennt. Neben der Erneuerung verschiedener Versorgungsleitungen wie Trinkwasser, Strom und Fernmeldeleitungen sowie der Straßenbeleuchtung wird die Entwässerung der Straße neu geregelt. Anfallendes Regenwasser fließt künftig über Straßeneinläufe in einem Regenwasserkanal entlang zum Helfenberger Bach. Die landwärtige Haltestelle Staffelsteinstraße wird barrierefrei umgebaut, sodass sie künftig auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität nutzbar ist.

Der Plantagenweg wird während der Bauarbeiten voll gesperrt. Wegen der beengten Verhältnisse kann die Zufahrt für Anlieger nicht gesichert werden. Zu Fuß sind die anliegenden Grundstücke während der gesamten Bauzeit mit wechselnden Wegführungen erreichbar. Das Parken ist generell nicht mehr möglich. Nach Ende der Bauarbeiten gibt es nur noch Stellflächen im Wendebereich vor der Schule und im Ausfahrbereich zur Pillnitzer Landstraße. Die beengten Verhältnisse sind auch der Grund für die vergleichsweise lange Bauzeit. Vor allem die Arbeiten in dem einspurigen Abschnitt können die Bauleute nur für jedes einzelne Leitungssystem Schritt für Schritt und nacheinander ausführen.

Die Kosten für den Ausbau des Plantagenweges einschließlich Beleuchtung belaufen sich auf knapp 550 000 Euro. Für die Erneuerung bzw. Erweiterung von Versorgungsleitungen sind durch die Versorgungsunternehmen Drewag, Stadtentwässerung Dresden und Vodafone/Kabel Deutschland weitere knapp 350 000 Euro vorgesehen. Die Firma Strabag führt die Bauarbeiten aus.

Drucken