Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/02/pm_080.php 28.02.2019 08:16:55 Uhr 22.03.2019 18:31:15 Uhr
22.02.2019

Wiederaufbaukonzept für den Dresdner Neumarkt ausgezeichnet

Landeshauptstadt Dresden erhält immobilienmanager-Award 2019 in der Kategorie Städtebau

Nilsson Samuelsson mit der Auszeichnung
© Axel Schulten

Am Donnerstag, 21. Februar 2019 erhielt die Stadt Dresden für das Wiederaufbaukonzept am Neumarkt den immobilienmanager-Award 2019 in der Kategorie Stadtentwicklung.
Nilsson Samuelsson, Stadtplaner für den Neumarkt im Dresdner Stadtplanungsamt, nahm die Auszeichnung für die Landeshauptstadt Dresden im Rahmen einer Galaveranstaltung im Dock.One in Köln entgegen. Die Jury führte folgende Begründung an: „Mit dem Wiederaufbau des Dresdner Neumarktes hat sich über mehrere Jahrzehnte ein Stadtentwicklungsprojekt entfaltet, das zum einen in seiner baulichen Umsetzung und zum anderen in seinem planerischen Prozess absolut herausragend ist.“ Der Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften hatte im Dezember 2018 das Wiederaufbaukonzept am Neumarkt als Wettbewerbsbeitrag für den immobilienmanager-Award 2019 eingereicht.

„Der immobilienmanager-Award für den wiederaufgebauten Neumarkt ist eine großartige Auszeichnung für all die vielen Menschen und Institutionen, die sich über Jahrzehnte für den Wiederaufbau dieses Platzes und der Frauenkirche engagiert haben. Hinweg über verschiedene gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen, bis zur deutschen Wiedervereinigung und weitergetragen über die folgende Aufbruchstimmung“, freut sich Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. „Die Landeshauptstadt Dresden hat sich mit dem Wiederaufbau am Neumarkt gerade wegen der langen Projektzeit und den vielen beteiligten Akteurinnen und Akteuren beworben. Der Wiederaufbau am Neumarkt steht damit nicht nur für sich, sondern spiegelt auch die Diskussionen, die in vielen deutschen und europäischen Städten in Ost und West zu den Themen Stadtentwicklung und Baukultur geführt worden sind. Das fing gleich nach dem Zweiten Weltkrieg an, mit der Bergung von wertvollen Bauteilen aus den Trümmerbergen sowie der Sicherung von Ruinen.
Dazu gehörte eine intensiv geführte Diskussion zu den „richtigen“ stadtgestalterischen Antworten zur Vereinigung von rekonstruierten historischen Fassaden und neu gestalteten Fassaden der Gegenwart“, begründet Schmidt-Lamontain den Antrag. „Mit der Bewerbung wollte der Geschäftsbereich für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften die Aufmerksamkeit auf alle Akteure aus Denkmalpflege, Stadtplanung, Politik, Immobilien- und Bauwirtschaft, Handwerk, bis zu Vereinen und den vielen engagierten Dresdnerinnen und Dresdnern sowie den Dresden verbundenen Menschen aus der ganzen Welt richten“, so Schmidt-Lamontain weiter.

Der Immobilien Manager Verlag hat 2009 den immobilienmanager-Award aus der Taufe gehoben. In 14 Kategorien wird jedes Jahr der renommierte Preis der Branche verliehen.

Drucken