Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/02/pm_043.php 13.02.2019 12:05:36 Uhr 21.08.2019 06:33:25 Uhr
11.02.2019

Dresden baut Kompetenz für Forschung an Künstlicher Intelligenz aus

Zur heutigen Gründung zweier neuer Fraunhofer-Forschungszentren zur Künstlichen Intelligenz in Dresden erklärt Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (KI) dafür, wie wir in Zukunft leben, arbeiten und wirtschaften werden, ist immens. Die Dresdner Wissenschaftseinrichtungen und Hochtechnologie-Unternehmen spielen bei der Erforschung dieser Zukunftstechnologie und ihrer Überführung in Anwendungen schon jetzt vorne mit. Ich freue mich sehr, dass nun gleich zwei neue KI-Forschungszentren diese Standortstärke weiter ausbauen werden. Mit ihrer Entscheidung stärkt die Fraunhofer-Gesellschaft die Position Dresdens als Europas größter Fraunhofer-Standort. Von der Bündelung des KI-Knowhows von Fraunhofer und der Exzellenzuniversität TU Dresden sowie der Partnerschaft mit dem Fraunhofer IWU in Chemnitz werden der Innovationsstandort Dresden und die gesamte Wissenschafts- und Wissenschaftsregion erheblich profitieren.“

Hintergrund

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat heute in Dresden das neue Fraunhofer-Zentrum für Kognitive Produktionssysteme CPS am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU gegründet. Weiterhin unterzeichneten Fraunhofer und die Technische Universität Dresden ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Gründung des „Center for Explainable and Efficient AI Technologies“ (CEE AI) in Dresden. Das Fraunhofer CPS an den Standorten Dresden und Chemnitz zielt darauf ab, flexible Prozessketten in der Produktion gerade von KMU digital abzubilden und den Einsatz von kognitiven Produktionssystemen beherrschbar zu machen. Die Forscherinnen und Forscher am CEE AI werden Künstliche Intelligenz erforschen und sich auf Anwerbungen, Nachwuchsförderung, Lehre und Ausgründungen konzentrieren.

Drucken