Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/01/pm_082.php 04.02.2019 09:07:54 Uhr 25.04.2019 20:52:45 Uhr
30.01.2019

Neue Einrichtung für Wohnungslose in Dresden-Klotzsche

Tag der offenen Tür am 2. Februar

Am Sonnabend, 2. Februar, können sich Nachbarn und interessierte Einwohner zwischen 10 und 12 Uhr ein eigenes Bild vom neuen Heim für chronisch mehrfachbeeinträchtigte abhängigkeitskranke Wohnungslose in Dresden-Klotzsche machen. Das Sozialamt lädt zu einem Tag der offenen Tür im Objekt Zur Wetterwarte 34, ein. Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Betreibers informieren über das Förderkonzept und beantworten Fragen. Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann ist 10 Uhr ebenfalls vor Ort.

„Die Einrichtung bietet ihren Bewohnerinnen und Bewohnern eine besondere Kombination von Wohnen und Betreuung. Wohnungslose erhalten hier passgenaue Hilfen, damit sie ihr Leben besser und vor allem selbstständig meistern können“, fasst die Bürgermeisterin den Zweck des neuen Wohnheims zusammen. „Das Haus widmet sich insbesondere den speziellen Bedarfen und Bedürfnissen alkoholkranker Menschen ohne eigene Wohnung. Das Betreiberkonzept sieht unter anderem Angebote zur Stabilisierung der individuellen Lebenssituation, zur Motivations- und Gesundheitsförderung sowie die Vermittlung wichtiger Alltagskompetenzen vor“, fügt die amtierende Amtsleiterin des Sozialamts, Gabriela Scholz, hinzu.

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner ziehen ab Montag, 4. Februar, ein. Insgesamt 50 Plätze bietet das Gebäude, das früher als Lazarett und als Außenstelle des Gymnasiums Klotzsche genutzt wurde. Das Objekt ist barrierefrei und hat einen rollstuhlgerechten Zugang; einige Räume und Sanitäranlagen wurden rollstuhlgerecht gestaltet. Die Stadt investierte insgesamt 385 000 Euro brutto in den Umbau. Das neue Wohnheim fügt sich in das Dresdner System für die Unterbringung und Betreuung von wohnungslosen Menschen ein. Der Stadtrat hatte die neue Einrichtung als Teil des neuen Dresdner Wohnungsnotfallhilfekonzepts im September 2018 beschlossen.

Betreiber der Einrichtung ist die Thomas Wolter GmbH. Das Dresdner Unternehmen ist bereits seit 1993 für die Landeshauptstadt Dresden im Bereich der Unterbringung besonderer Personengruppen tätig. So managt die Thomas Wolter GmbH Einrichtungen und Trainingswohnungen für unterschiedliche Personengruppen, zum Beispiel das Übergangswohnheim an der Kipsdorfer Straße und das Übergangswohnheim „Boofe“ an der Hechtstraße.

Für wohnungslose Menschen stehen in Dresden momentan insgesamt 291 Plätze in sieben Übergangswohnheimen sowie 47 Plätze in Gewährleistungswohnungen der Landeshauptstadt Dresden bereit. Hinzu kommen zehn Notfallschlafplätze, die jeweils von Dezember bis März eingerichtet werden und als kurzfristige Übernachtungsmöglichkeit, von 22 Uhr bis 7 Uhr, die reguläre Unterbringung in Wohnheime und Wohnungen ergänzen.

Zum Stichtag 31. Dezember 2018 brachte das Sozialamt insgesamt 289 wohnungslose Menschen in Wohnheimen und Wohnungen unter.

Drucken