Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/12/pm_070.php 27.12.2018 16:36:26 Uhr 22.03.2019 02:10:03 Uhr
27.12.2018

Umgestaltung und Aufwertung von Seminarstraße und Bräuergasse

Letzte Installationen an der Baustelle in der Friedrichstadt folgen Anfang 2019

Bessere Verkehrsverhältnisse und eine höhere Aufenthaltsqualität – mit diesem Ziel wurden Bräuergasse und Seminarstraße im Sanierungsgebiet Friedrichstadt in den letzten beiden Jahren ausgebaut und umgestaltet.

Die Gehwege wurden unter denkmalschutzgerechten Aspekten ausgebaut. Für eine barriere- und lärmarme Oberfläche erhielten die Fahrbahnen auf beiden Straßenzügen eine Asphaltdecke. Die Gehwege wurden wieder mit den vorhandenen Granitkrustenplatten versehen. Der zu den Gebäuden verbleibende Reststreifen erhielt eine Befestigung aus neuem Kleinpflaster. Das vorhandene Haidaer Pflaster wurde zwischen Bord und Granitkrustenplatten wieder eingebaut. An den Knotenpunkten und Querungsstellen wurde Granitkleinpflaster und für die Parkflächen das vorhandene Klinkerpflaster eingesetzt.

Der Platz vor der 48. Grundschule erhielt Geländer und vier Fahrradanlehnbügel. Im Januar 2019 sollen noch vier Sitzelemente eingebaut werden. Insgesamt sind auf der Seminarstraße 16 Fahrradanlehnbügel eingeordnet. Die noch fehlenden Fahrradbügel im Abschnitt zwischen Seminarstraße Haus Nr. 14 und Weißeritzstraße sollen ebenfalls im Januar 2019 installiert werden.

Fünf vorhandene Kirschbäume konnten wegen Vorschäden nicht erhalten werden. Sie wurden durch Amerikanischen Amberbäume ersetzt, von denen zudem im Abschnitt der Seminarstraße zwölf neu gepflanzt wurden.

Parallel erfolgten umfangreiche Neubau- und Sanierungsarbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen der DREWAG Stadtwerke GmbH, an Anlagen der Stadtentwässerung Dresden GmbH und der Telekom Deutschland GmbH.

Die Bräuergasse konnte bereits im Februar 2018 fertiggestellt werden. Die Bauarbeiten auf der Seminarstraße haben sich unter anderem durch eine parallel laufende Hochbaumaßnahme verzögert. Im Interesse der Anlieger wurde in drei Bauabschnitten gebaut, um die Zufahrts-Sperrungen zu Hofparkplätzen und Tiefgaragen zeitlich so gering wie möglich zu halten.

Der Einmündungsbereich der Seminarstraße in die Weißeritzstraße konnte noch nicht vollständig fertiggestellt werden, da hier verschiedene Sperrungen koordiniert werden mussten. Geplant sind die Arbeiten für das 2. Quartal 2019.

Mit der Baudurchführung war die Firma Wolfgang Hausdorf e. K. Steinsetz- und Straßenbaubetrieb beauftragt. Die Baukosten für den städtischen Anteil belaufen sich auf etwa 850 000 Euro. Das Vorhaben wurde mit Fördermitteln aus dem Programm der Städtebauförderung durch den Bund, den Freistaat Sachsen und mit Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden finanziert.

Drucken