Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/12/pm_003.php 12.12.2018 11:23:20 Uhr 13.12.2018 20:16:25 Uhr
03.12.2018

Gemeinsame Pressemitteilung mit Airbnb: Einziehung der Beherbergungssteuer

Dresden und Airbnb schließen gemeinsame Vereinbarung

Ab dem 1. Januar 2019 zieht Airbnb von allen Gästen, die eine Unterkunft über die Airbnb-Plattform buchen, die Beherbergungssteuer bei der Buchung automatisiert ein und führt sie an die Landeshauptstadt Dresden ab.

Dazu haben Airbnb und Dresden eine gemeinsame Vereinbarung geschlossen.
Dresden ist nach Dortmund und Frankfurt am Main die dritte Stadt in Deutschland, die mit Airbnb eine Vereinbarung zur automatisierten Einziehung und Abführung der Beherbergungssteuer schließt. Mit dieser Kooperation wird sowohl für die Dresdner Verwaltung als auch für die Gastgeberinnen und Gastgeber auf Airbnb der administrative Aufwand reduziert.
Alexander Schwarz, Geschäftsführer Airbnb Deutschland: „Homesharing ermöglicht allen Dresdnerinnen und Dresdner am Tourismus teilzuhaben und erweitert gleichzeitig das Angebot für Reisende aus der ganzen Welt. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Partnerschaft verantwortungsvolles Gastgeben weiter stärken können und dabei gleichzeitig die Verwaltung entlastet wird.”
Dr. Peter Lames, Finanzbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden: „Wichtig ist für uns, dass die Vereinbarung die gesetzlichen Möglichkeiten der Steuererhebung nicht verändert, sondern ergänzt. So ist gewährleistet, dass die Steuer gleichmäßig in allen Fällen erhoben werden kann, in denen sie anfällt.“
Was ist Airbnb?
Airbnb ist ein Online-Marktplatz, über den Gastgeber und Gäste in Kontakt treten können. Die meisten Gastgeber auf Airbnb sind sogenannte Homesharer, Privatpersonen, die einzelne Zimmer in ihrem Zuhause oder gelegentlich die ganze Wohnung an Reisende vermieten, wenn sie selbst beispielsweise auf Dienstreise oder im Urlaub sind. Gastgeber auf Airbnb behalten bis zu 97 Prozent des Übernachtungspreises, den sie für die Vermietung ihrer Unterkunft selbst festlegen. Es nutzen aber auch Boutique-Hotels, Pensionen und Bed&Breakfasts die Airbnb-Plattform.

Drucken