Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_092.php 05.12.2018 15:30:49 Uhr 15.12.2018 11:33:22 Uhr
28.11.2018

Ordnungsamt-Diensthund besteht Prüfung

Bestanden! Diensthundeführer Marcel Langenbacher von der Besonderen Einsatzgruppe des Gemeindlichen Vollzugsdienstes (GVD) und sein Diensthund Nick haben vergangene Woche erfolgreich die jährliche Diensthundeprüfung abgelegt. Bereits zum dritten Mal musste der vierjährige Deutsche Schäferhund zeigen, dass er unter der Führung seines Herrchens alle Voraussetzungen als Schutzhund im Ordnungsamt erfüllt. Sitz, Platz, Fuß – diese Grundbefehle der Unterordnung beherrscht Nick in jeder noch so brenzligen Situation. Außerdem befolgt er die Befehle seines Diensthundeführers ohne zu zögern und schützt ihn bei Angriffen. „Ich freue mich, dass unser Diensthundeführer und sein Hund erneut ihr Können unter Beweis gestellt haben. Für unsere Bediensteten sind Diensthunde nicht nur lebende Hilfsmittel bei der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit, sondern zugleich eine Art Lebensversicherung in gefährlichen Situationen“, so Ordnungsamtsleiter Ralf Lübs.  

Hintergrund 

Seit 2005 besitzt die Besondere Einsatzgruppe des GVD Diensthunde. Nick gehört seit 2015 mit zum Team. Meist wirkt der Hund präventiv allein durch seine Anwesenheit bei Streifen in Fußgängerzonen oder auch in den Grünanlagen zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger.  

Neben der jährlichen Diensthundeprüfung besucht Hundetrainer Tino Schmidt vom Special Dog Center Schmidt einmal im Monat den Diensthundeführer und trainiert mit Mensch und Tier. Darüber hinaus nutzt der Diensthundeführer regelmäßig den Hundeplatz für eigene Trainingsstunden. Die Bindung zwischen Diensthundeführer und Diensthund ist für einen sicheren Umgang und um sich aufeinander verlassen zu können sehr wichtig. Der zweite Diensthund musste leider aus gesundheitlichen Gründen vor kurzem aus dem Dienst genommen werden. Die Stadt ist bemüht, zeitnah wieder einen zweiten Diensthund einzustellen.

Drucken