Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_061.php 20.11.2018 14:32:40 Uhr 15.12.2018 11:27:26 Uhr
20.11.2018

„Nein bleibt Nein!“ - Fachvortrag und Podiumsdiskussion zu sexualisierter Sprache und Medien

Die Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah, lädt anlässlich der Sächsischen Frauenwoche am Sonnabend, 24. November 2018, 16 bis 19.30 Uhr, zum Fachvortrag und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Sexualisierte Sprache und Medien“ in das Literaturhaus Villa Augustin, Erich Kästner Museum Dresden, Antonstraße 1 ein. Einlass ist ab 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter fachtagung@dresden.de bis zum 21. November ist wünschenswert.  

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sächsischen Frauenwoche vom 16. bis 26. November rund um den „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ statt. Thema der diesjährigen Sächsischen Frauenwoche ist „Häusliche Gewalt und sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen“. 

Der Input erfolgt durch Dr. Anne-Laure Garcia, Technische Universität Dresden, Institut für Soziologie, zum Thema „Die Inszenierung der Geschlechter in der Werbung“. Anschließend moderiert Barbara Feichtinger eine offene Podiumsdiskussion zum Thema „Sexualisierte Sprache und Medien“. Neben Dr. Anne-Laure Garcia nehmen auch Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen der Landeshauptstadt Dresden, und Sascha Möckel, Vorstand vom Männernetzwerk Dresden e. V. und Ansprechperson der Männerschutzwohnung in Dresden, daran teil. 

Ab 18.30 Uhr findet gemeinsam mit dem Dresdner Bündnis gegen Häusliche Gewalt eine Lichteraktion statt. Durch 238 Kerzen werden die Zahlen der Dresdner Beratungsstellen sichtbar. Diese Kerzen sind stellvertretend für all die Frauen, Männer und Kinder, die im Jahr 2017 Opfer von häuslicher Gewalt wurden und den Mut bewiesen haben, eine entsprechende Stelle in Dresden aufzusuchen. Die Statistik wurde von den Mitgliedern des Dresdner Bündnisses gegen Häusliche Gewalt erhoben. Dabei steht eine Kerze für fünf Beratungen.  

Die Veranstaltung wird durch Gebärdensprachdolmetschende begleitet. Das Literaturcafé ist nur beschränkt barrierefrei (kein Behinderten-WC).

Drucken