Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_053.php 28.11.2018 08:55:00 Uhr 15.12.2018 11:32:41 Uhr
16.11.2018

Oberbürgermeister Dirk Hilbert zum Tod von Rolf Hoppe

„Schauspieler, Theaterleiter, Dresdner Original – Rolf Hoppe hat in seinem Leben viele Rollen gespielt. Mit seiner Leidenschaft, seiner Persönlichkeit und seinen darstellerischen Fähigkeiten war er eines der bekanntesten Dresdner Bühnengesichter und konnte sein internationales Publikum immer mit vielfältigen, charakterstarken Rollen überraschen. Sein Andenken zu bewahren wird uns eine ehrenvolle Aufgabe sein. Unsere Gedanken sind in stiller Anteilnahme bei seiner Familie“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert zum Tod von Rolf Hoppe.

Nach seinem Schauspielstudium in Erfurt arbeitete Rolf Hoppe seit 1962 am Staatsschauspiel Dresden. Dort begeisterte er sein Publikum unter anderem durch Rollen in „Der Besuch der alten Dame“, „Nathan der Weise“ oder den „Physikern“. Nach einem Engagement am Deutschen Theater Berlin kehrte Rolf Hoppe 1975 nach Dresden zurück und stand bis 1984 auf der Bühne des Dresdner Staatsschauspiels. Anschließend arbeitete er freischaffend.

Dabei war er in der ganzen Welt unterwegs,  spielte bei den Salzburger Festspielen und arbeitete in der Schweiz, Italien, Polen, England, China und in den USA. Mit der Eröffnung seines Hof-Theaters in Dresden-Weißig 1999 erfüllte er sich als Theaterleiter schließlich einen Traum.

Bereits Mitte der sechziger Jahre spielte er parallel zu seiner Theaterarbeit in vielen Film- und Fernsehrollen der DEFA, des DFF und in Co-Produktionen. Dabei wurde er vor allem durch seine Rollen als Hermann Göring in „Mephisto“ und als König im Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ bekannt.

Rolf Hoppe wirkte in über 400 TV- und Filmrollen, Bühnenstücken sowie Funk-, Hörspiel- und Schallplattenaufnahmen mit. Für seine Verdienste erhielt er 2007 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden.

„Mit Rolf Hoppe werden wir nicht nur einen engagierten und faszinierenden Schauspieler, sondern auch einen Charakter unserer Stadt vermissen. Er wird gerade dem Dresdner Publikum als großartiger Theaterschauspieler in Erinnerung bleiben. Wir sind dankbar, dass er unsere Stadt sowohl als Schauspieler als auch als Impresario von Hoppes Hoftheater so lange künstlerisch bereichert hat“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Drucken