Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_025.php 08.11.2018 09:48:53 Uhr 15.11.2018 21:18:00 Uhr
08.11.2018

Heilpraktikerwesen: Neue Zuständigkeiten ab 1. Januar 2019

Ordnungsamt übergibt Aufgaben an Gesundheitsamt

Zum 1. Januar 2019 geht die Zuständigkeit für die Erteilung und den Widerruf von Erlaubnissen nach dem Heilpraktikergesetz vom Ordnungsamt auf das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Dresden über. Auch für die bereits tätigen Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker ist fortan das städtische Gesundheitsamt, Ostra-Allee 9, der zuständige Ansprechpartner. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind zu den üblichen Geschäftszeiten, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Auskünfte oder Rückfragen sind telefonisch unter 0351-4885311 oder per E-Mail an gesundheitsamt-verwaltung@dresden.de möglich. Die Antragsformulare stehen online unter www. dresden.de/heilpraktiker. 

Einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz bedarf, wer – ohne als Arzt bestallt zu sein – die Heilkunde ausüben möchte. Bei der Erteilung wirken das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz als sachsenweite Überprüfungsstelle und die Landeshauptstadt Dresden zusammen. Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde kann unbeschränkt oder beschränkt auf die Gebiete Physiotherapie, Psychotherapie oder Podologie erteilt werden. 

Mit der Aufgabenübertragung an das Gesundheitsamt wird für Personen, die im Gesundheitsbereich arbeiten, ein einheitlicher Ansprechpartner geschaffen. Schon jetzt müssen alle in Dresden selbstständig Tätigen Mediziner, Angehörigen der Gesundheitsfachberufe und Heilpraktiker ihre Niederlassung beim Gesundheitsamt anzeigen. Das gilt auch für Änderungen der selbstständigen Berufsausübung, beispielsweise eine Verlegung der Praxis oder die Beendigung der selbstständigen Tätigkeit. Ab 2019 erhalten Heilpraktiker somit alle behördlichen Dienstleistungen der Landeshauptstadt Dresden aus einer Hand. 

Drucken