Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_017.php 06.11.2018 14:01:44 Uhr 18.11.2018 01:48:38 Uhr
06.11.2018

Kultur Stadt Dresden: Bleiben oder Gehen?

Dresden als Heimat für eine vielfältige freie Kunst- und Kulturszene attraktiv gestalten

Am Mittwoch, 7. November, 19 Uhr, lädt das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 in Kooperation mit dem Netzwerk Kultur Dresden zur Diskussionsveranstaltung „Kultur Stadt Dresden: Bleiben oder Gehen? Dresden als Heimat Freier Szenen“ in das Kulturzentrum Scheune, Alaunstraße 36-40, ein.

Wichtiger Punkt in der Bewerbung Dresdens um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ ist das Thema „Dresden ist Heimat“ in all seinen Facetten. Denn Heimat ist Ort, ist Verortung, ist Wurzel und Zukunft. Gemeinsam mit Dresdner Kunst- und Kulturschaffenden diskutiert das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 über Rahmenbedingungen, um Dresden als Heimat für eine vielfältige freie Kunst- und Kulturszene attraktiv zu machen. Aktuelle gesellschaftliche Debatten werden in Deutschland um Fragen der Kultur geführt. Kultur schafft Identität, aber auch Abgrenzung, verbindet und trennt gleichermaßen. Welche Rolle übernehmen Kunst und Kultur in diesem Zusammenhang? Welche Rolle leistet speziell die freie Szene in dieser Diskussion? Kann sie eine Basis für eine konstruktive Auseinandersetzung über die Herausforderungen unserer Zeit schaffen und wenn ja, was braucht es dafür? Es diskutieren u. a. Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus, Manfred Wiemer, Leiter Amt Kultur und Denkmalschutz sowie Vertreterinnen und Vertreter der Freien Szenen.

„Die Freie Szene ist sowohl ein wichtiger Faktor in der Dresdner Kulturlandschaft als auch Baustein im Bewerbungsprozess um den Titel ,Kulturhauptstadt Europas 2025‘. Wir wollen gemeinsam mit den Akteuren der Kunst- und Kulturszene diskutieren, welchen Herausforderungen die Szene aktuell und zukünftig gegenübersteht und welche Handlungsbedarfe bestehen,“ erläutert Valentina Marcenaro, zuständig für Bürgerbeteiligung im Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025.

Dresden bewirbt sich um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. Auf dem Weg dahin gilt es, die breite Stadtgesellschaft für den Prozess zu begeistern und zu aktivieren. Bis zum 30. September 2019 muss Dresden die Bewerbung einreichen. Danach folgt ein zweistufiges Auswahlverfahren durch eine unabhängige europäische Jury. Ende 2020 wird die Kulturhauptstadt Europas 2025 durch die Kultusministerkonferenz ernannt. Neben Deutschland ist 2025 Slowenien berechtigt eine Kulturhauptstadt zu berufen. Bisherige deutsche Kulturhauptstädte waren West-Berlin (1988), Weimar (1999) und Essen (Ruhr.2010).

Drucken